Der unbekannte Berg {CH-Wallis/Valais – Mont de l’Arpille}


schweiz079Col de la Forclaz.

Vor unserem Urlaub im Schweizer Wallis im letzten Sommer stieß ich auf einen Artikel in der Neuen Zürcher Zeitung über den Berg Mont de l’Arpille. Er wird dort als nahezu unbekannter Berg beschrieben. Oft links liegen gelassen, obwohl er gut erreichbar ist, allein steht und vom Gipfel eine absolut grandiose Aussicht bietet. Die Neugier war geweckt, so dass ich unbedingt auf diesen Gipfel wollte.

An diesem Freitagmorgen mit blauem Himmel und angenehmen Temperaturen fahren wir zum Col de la Forclaz, parken unser Auto und starten unsere Wanderung auf 1.527 m Höhe. Der steinige und wurzelige Weg schlängelt sich durch dichten Wald recht steil hinauf. Nach einigen Minuten zweigt ein Weg ab, der eine steilere und kürzere Aufstiegsvariante bietet. Allerdings ist der wegen Holzfällerarbeiten eh mit Vorsicht zu genießen und uns ist dies hier  sowieso alles steil genug. Immer weiter geht’s hinauf. Die Bäume spenden dankenswerterweise Schatten. Langsam nähert sich der Weg immer mehr einem Felsabbruch, welchen wir mit Vorsicht und inzwischen etwas mehr Höhengewöhnung sicher passieren. Der Pfad flacht aus und wir können nun für kurze Zeit fast durch den Wald bummeln.

schweiz081

schweiz087Hier gibt’s Holzfällerarbeiten, aber der Weg wäre uns später eh zu steil gewesen.
Woodcutting in progress. But later this path would have been too steep for us.

schweiz080

Doch plötzlich wird der Weg wieder ziemlich steil, um dann bald wieder auszuflachen. Die Waden bekommen also genug zu tun. Der Wald wird bald lichter, und mit einem Mal öffnet er sich und in der Ferne sehen wir die L’Alpage de l’Arpille. Ein traumhafter Ausblick, der uns schon jetzt für die Mühen des Aufstiegs entschädigt. Doch der Gipfel ist noch nicht erreicht. Um nicht noch einen großen Bogen über die L’Alpage gehen zu müssen, folgen wir einem steilen Serpentinenfad, der uns die letzten 125 m Höhenmeter zum Gipfel führt.

schweiz082L’Alpage de l’Arpille. Weite, saftige Almwiesen mit Ausblick. Aber das haben Almen wohl an sich.😉
L’Alpage de l’Arpille. Wide and lush Alpine meadows with a view. But that’s the nature of an alp, isn’t it?🙂

Und hier oben erwartet uns eine Mörder-360°-Aussicht. Der Blick geht ins Rhonetal, zum Pierre Avoi, über den Mont Blanc bis hin zum Genfer See. Ist das irre. Wir halten unsere verdiente Rast und können uns kaum sattsehen. Wir stellen fest, dass wir auf der Wanderung bisher keine anderen Menschen gesehen haben, als zwei Wanderinnen auftauchen, die sich auch an dem Anblick laben. 

schweiz084Gipfelblick. Click auf’s Bild für eine größere Version. Top view. Click on the image for larger version.

schweiz083Das Rhonetal und Martigny. Der Pierre Avoi ist rechts im Bild an seiner spitzen Form zu erkennen.
The Rhone Valley and Martigny. You can spot the peak of Pierre Avoi on the right side.

Der Abstieg geht dann leicht und beschwingt, auch wenn an besagter Abbruchstelle höchste Konzentration gefordert ist. Mit der Zeit merke ich meine Beine aber ganz ordentlich und bin froh, als wir nach zwei Stunden wieder am Pass und somit zurück am Auto sind. Die Wanderung war wirklich großartig, auch wenn ich drei Tage danach noch Muskelkater hatte. Die vielen Höhenmeter auf recht kurzer Strecke waren’s wohl.

schweiz085

schweiz086

Eine großartige Wanderung auf diesen „unbekannten“ Berg, die ob ihrer spektakulären Ausblicke absolut lohnend ist.

Länge: 6,1 km
Dauer: 5 h
Gesamtanstieg: 563 Hm
Gesamtabstieg: 563 Hm
Karte und Höhenprofil

 

 

6 Gedanken zu “Der unbekannte Berg {CH-Wallis/Valais – Mont de l’Arpille}

  1. Wow, das hat sich dann richtig gelohnt, den Aufstieg und Abstieg zu wagen und noch viele Monate später von diesem Ausblick und den Fotos zehren zu können. Danke, dass Du uns mitgenommen hast.
    Viele liebe Grüße, Synnöve

  2. Ein Ausblick, der mich nahezu schwindlig macht – wie aus dem Flugzeug nur ohne Flugzeug, sagenhaft. Hach und der Anblick des Fliegenpilzes (mein Lieblingspilz als ich noch Kind war) freut mich auch! Liebe Grüße Petra

  3. Ja, das ist schon ein ziemlicher Wahnsinn: für diese Aussicht lohnt sich der Muskelkater. Die ist ja atemberaubend. Ist das ein Gletscher auf dem letzten Foto?

Ich freue mich über einen Kommentar. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s