Dänische Ruhe I {Danish peace I}


danmark10

Gleich als Erstes vielen, lieben Dank für eure zahlreichen Wünsche zu Weihnachten und dem neuen Jahr. Ich wertschätze jeden einzelnen Wunsch von euch sehr. Nach ein paar Tagen Auszeit starte ich nun auch ins Bloggerjahr und wünsche uns allen viel Spaß dabei. Über Silvester war ich eine Woche in Dänemark und habe das wunderschöne Haus in dem wir wohnten, die Ruhe, die schöne Umgebung und die Wanderungen sehr genossen. Viele Stunden haben wir bei ausgedehnten Wanderungen durch den Wald verbracht. Selbst bei nasskalten Wetter ging’s raus. Und es war immer wunderschön. Fasane, Mäusebussard, Specht und Co. habe ich noch nie so nah gesehen, wie bei diesen Wanderungen. Warum gehe ich hier bei Mistwetter nicht auchmal raus?!

Eine Erkenntnis habe ich aber schon mitgenommen, aus dem Kurzurlaub. Der Fernseher bleibt künftig viel öfter aus. Nur noch ganz gezielt werde ich Sendungen oder Filme anschauen und den Kasten nicht im abendlichen Dauerbetrieb laufen lassen. Im Haus hatten wir keinen Fernseher, und es wurde mir wieder bewusst, wie viel Zeit ich gewöhnlich mit Fernsehgucken verbringe. Ratzfatz ist so ein Tag oder Abend um. Das Zeitgefühl ist inzwischen schon ein ganz anderes geworden. Es ist viel weniger hektisch und die gewonnene Ruhe ist unbezahlbar. Die Tage sind gefühlt länger, was ich wunderbar finde. Ich zeige euch hier ein paar Eindrücke aus Dänemark. Ein zweiter Teil folgt demnächst.

˜

First of all I want to thank you for your many Christmas and New Year wishes. I appreciate every single one. After a few days off I now start into the blogging year and wish all of us much fun. Around New Year’s Eve I was in Denmark and did enjoy the beautiful house we lived in, the silence, the nice surroundings and the hikes a lot. We spent many hours while doing extended hikes in the woods. Even in cold and wet weather we went out. And it was always beautiful. I’ve never seen pheasants, common buzzard, woodpecker and co. that near as on this hikes. Why I didn’t go out here in crappy weather, too?!

But I took along one insight already from that short holiday. I’ll only watch TV if the program is really interesting me. The time for the long-term usage in the evenings is over now. In our house we hadn’t a TV and I realized again how much time I normally spend watching TV. In a jiffy a day or an evening is gone. The sense of time is much different already. It’s not that hectic and the silence I won is priceless. The days feels as they are longer, and that is so wonderful. I show you here some impressions of our stay in Denmark. A second part is coming soon.

danmark01

danmark02
danmark03

danmark04

danmark05Uriger Laden in Roskilde. Rustic shop in Roskilde.

danmark06Dom Roskilde. Roskilde Cathedral.

danmark07Rinderbulette auf Brot mit gehobeltem Meerrettich, Kapern, Gemüse-Curry-Chutney, gehackten roten Zwiebeln, roter Beete und einem rohne Eigelb. Gegessen im „Rådhuskælderen“ Roskilde.
Beef burger on bread with shaved horseradish, capers, vegetables curry chutney, chopped red onions, beetroot and a raw egg yolk. Eaten in  restaurant „Rådhuskælderen“ Roskilde.

danmark08

danmark09

danmark11

danmark12

20 Gedanken zu “Dänische Ruhe I {Danish peace I}

  1. Wow, da habt ihr einen wunderbaren Ort ausgesucht, um gut ins Neue Jahr zu kommen. Im Sommer ist ja jedes Jahr das legendäre „Roskilde-Festival“ mit vielen schönen Konzerten.
    Deine Natur-Aufnahmen sind wunderschön und strahlen etwas von der Ruhe aus, die Du getankt hast. Phantastisch !
    Viele liebe Grüße Synnöve

  2. Da stimme ich direkt Synnöve zu: die Ruhe kommt wunderbar rüber und die Naturaufnahmen (hach, so am Baum hoch und dann dieses uralt wirkende Exemplat mit seinen ausladenden Ästen) sind zum Hineintauchen schön. Das Fernsehen eigentlich ein Zeitkiller ist, fällt auch mir immer erst im Urlaub auf (wo ich die Kiste überhaupt nicht vermisse), aber kaum hat der Alltag mitch wieder …
    Herzlcihe Grüße Pepe

  3. was für eine schöne kleine auszeit und so schöne eindrücke hast du uns mitgebracht! einen fernseher hatten wir noch nie und ich glaube das wird auch so bleiben..wir gucken manchmal gezielt was am pc..allerdings nur sehr selten und ausgewählt.. die zeit ist wirklich zu kostbar!
    alles liebe, sarah

  4. Guten Morgen,
    ein schönes und glückliches neues Jahr wünsche ich Dir und Deiner Familie! Die Bilder aus Dänemark sind einfach toll und strahlen wirklich richtig Ruhe aus. Da kommt man gleich wieder runter. Ich schaue nur noch wenig fern. Meistens läuft sowieso nur Müll, da lese ich lieber.

    Liebe Grüße
    Birgit

  5. Ein wunderschöner Einblick – kein Wunder, dass Du den Urlaub genossen hast! Dann kannst Du ja gestärkt ins Neue Jahr gehen. Übrigens: für uns ist der Fernseher ganz selten ein Punkt auf der Tagesordnung. Allerdings hat das soziale Netzwerk einen Großteil übernommen, allerdings in Sachen ‚Garten‘ und das finde ich in Ordnung..
    LG Sabine

  6. Die alte Eiche ist ein Traum. So einen Baum würde ich mir wünschen, in meinem Garten (den ich mir auch wünsche).
    Es fällt mir oft schwer, mich zum Rausgehen zu überreden, wenn es kalt und nass ist. Und dann ist es doch oft einfach wunderbar.
    Gerade gestern las ich in einem Buch, dass der durchschnittliche Deutsche 3 Stunden täglich vor dem Fernseher sitzt. Das macht 45 Tage (!) pro Jahr. Oft werde ich in Kommentaren, aber auch im Leben 1.0 gefragt, wo ich eigentlich die Zeit fürs „Basteln“ und Bloggen hernehme… das klingt oft wie „Na Du musst ja Zeit haben…“. Wahrscheinlich sind das ungefähr 40 von 45 Tagen pro Jahr, die ich nicht fernsehe…

    Herzlich, Katja

  7. Es bringt schon was, wenn man ganz auf sich selbst zurückgeworfen ist und das ist eben, was eine Ortsveränderung, ein Urlaub oft bewirkt. Raus aus dem alten Trott. Bei mir ist es weniger das Fernsehen als das Internet …
    Liebe Grüße.

  8. schönes Ländle…kenne von früher Bönnerup und Limfjord auf der andern Seite, heute haben wir Ähnliches hier unterhalb der Nordgrenze von D…doch ist das Flair dort oben ruhiger…was mich mit den Jahren stutzig machte, daß in DK eine politische Rechtsverschiebung stattfand…manchmal hat man das als Ausländer zu spüren bekommen…
    wünsche einen schönen Jahresanfang…:-)))

  9. Spät, aber hoffentlich noch gültig wünsche ich Dir auch noch für das neue Jahr – das aller Beste😉

    Wunderschöne Bilder-Story ist das wieder. Ich finde das abendliche Fernsehen mittlerweile auch unendlich langweilig und im Winter besonders. Ab und zu kann ich meinen Mann zu Gesellschaftsspielen überreden, statt TV klotzen. im Sommer wird das wieder ganz anders, da sind wir jede Sekunde draussen …

    Herzlichst Nicole

  10. ohhhh, wie schön! Silvester in DK! Ich bin ja eine bekennende „Dänin im Herzen“ und freue mich schon jetzt auf unseren nächsten DK-Urlaub (muss aber noch warten..).
    Aus dem Urlaub auch einen „guten Vorsatz“ mitzubringen ist toll! Wir leben seit ein paar Jahren fast ohne TV. Wenn, dann schauen wir gezielt, meist über Internet, einen bestimmten Film und zwar dann, wenn wir ihn schauen wollen😉 Ich gucke aus der ganzen Familie am wenigsten und: ES IST TOLL, was man in der gewonnenen Zeit alles tun kann!
    Ich wünsch Dir viel Spaß beim Erleben!
    Herzlich,
    Britta

  11. Beautiful photos and such a lovely house you stayed in!
    Thats so true that the TV takes to much time…the same with the computer and I will try to use it less😀

  12. Das hört sich wunderbar entspannt und nach ganz viel Natur an. Ich muss oft schmunzeln, wenn mir immer wieder mal Bekannte sagen, dass sie NIE die Zeit dazu hätten „So etwas“ wie ich zu machen (Sie meinen das Bloggen…) Oft schwingt dabei ein spöttischer Unterton mit. (Vielleicht bilde ich mir das auch nur ein; ist mir aber eh egal🙂 Im gleichen Atemzug fragen sie dann oft, ob ich dieses oder jenes im Fernsehen gesehen habe und ich muss jedes Mal verneinen, denn ich schau in der Regel nur einmal in der Woche fern und das ist Freitagabends die Talkshow im Dritten. Ich bekomme unseren Fernseher nicht mal selbst an, denn mein Mann ist technikverrückt und das Ganze Gedöns übersteigt meine Kompetenz🙂
    Da er abends arbeitet bleibt der Fernseher also aus. Und das ist gut so. Liebste Grüße und auch nochmals beste Wünsche für ein Glückliches und Zufriedenes neues Jahr. Anette

  13. Roskilde ist schön, und deine Fotos vermitteln eine tolle Atmosphäre. Besonders die Perspektive beim ersten gefällt mir.
    Wir haben keinen Fernseher. Unser Zeitfresser ist dafür der PC… Oft kriegen wir es aber auch hin, den abends aus zu lassen und statt Rücken an Rücken im Internet zu surfen gemeinsam am Tisch ein Brettspiel aufzubauen.

    Viele Grüße,
    Lena

Ich freue mich über einen Kommentar. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s