Der Medizinball


medizinballNeulich bin ich auf einem Gehöft, welches zu „Kunst offen“ geöffnet hatte, auf diesen Medizinball gestoßen. Ein alter Ledermedizinball, wie ihn Generationen von Schülern im Sportunterricht zur Körperertüchtigung geworfen, gehoben und geschwungen haben. Und er, er lag da einfach so rum. In einem provisorisch aufgestellten Pavillion im Garten. In dem Pavillion hatte die Künstlerin ihre Bilder ausgestellt.

Interessanterweise zog der Ball mich viel mehr an als die Kunst. Die Ästhetik fiel mir ins Auge, die Haptik des Leders, die Erinnerungen die er hervorrief. Der Medizinball war in dem Moment das wahre Kunstwerk und nicht die (in diesem Fall) etwas problembelasteten Bilder der Künstlerin.

Das Schöne ist überall zu sehen, auch wenn das Drumherum in irgendeiner Weise vermeintlich negativ ist. Es liegt nur an uns, es wahrzunehmen. Habt einen schönen Tag und öffnet eure Sinne für das Schöne.

 

5 Gedanken zu “Der Medizinball

  1. Deine Faszination kann ich völlig nachvollziehen, allein die abgestuften Farbtöne des Leders, die Abnutzung, die es noch schöner macht, die Nähte … ich meine jetzt sogar Sporthalle zu riechen – wir haben damals natürlich auch den Medizinball geschwungen (oder eher gewuchtet).
    Liebe Grüße und noch einen schönen Nachmittag wünscht Dir Petra

  2. Wow, ich mag auch dieses abgegriffene Leder und die schöne Form, sowie die Kunst der Verarbeitung eines solchen Balles. Sehr schön gesehen und eingefangen.
    Viele liebe Grüße, Synnöve

Ich freue mich über einen Kommentar. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s