Milchbrötchen {milk rolls}


dinnerrolls02

Ich bin eigentlich nicht so ein Brot-zum-Essen-Esser. Aber manchmal passt’s eben doch. Und da ich dieses Rezept schon vor einiger Zeit gefunden hatte, wollte ich es auch einmal ausprobieren. Außerdem sind es vorzügliche Frühstücksbrötchen, wie ich finde. Obwohl ich immer noch die aus dem No-Knead-Teig bevorzuge, weil ich hier noch weniger Aufwand habe und die Brötchen herzhafter sind.

Ich war ja schon vor knapp zwei Jahren ganz begeistert von den Knoblauchbrötchen, die absolut fluffig und köstlich sind. Nun also also diese hier, die angeblich innerhalb einer Stunde fertig sein sollen. Das vorab, ich habe es nicht in einer Stunde geschafft, habe aber auch nicht so viel länger gebraucht. Für ein wirklich fluffiges Hefebrötchen ist das wirklich nicht viel. Ich habe im Gegensatz zum Originalrezept die Zuckermenge halbiert. Ich glaube, man könnte ihn auch ganz weglassen, die Hefe kommt auch so in Wallung.

dinnerrolls01

Vor einiger Zeit habe ich mir mal ein Messlöffelset in amerikanischen Cupgrößen gekauft, so dass es an sich recht leicht ist, alle Zutaten ohne Umrechnung abzuwiegen. Ich habe die Original-Mengenangaben einmal in Klammern dahinterstehen lassen. Für 12 Brötchen braucht ihr:

60 ml (¼ cup) Milch
1 EL Zucker
60 g (¼ cup) Butter in Stücken
3,5 TL Trockenhefe
300 – 360 g (2,5 – 3 cup) Mehl
½ TL Salz

Fettet eine 12er Muffinform ein und stellt sie beiseite.
Erwärmt in einem kleinen Topf Milch, Zucker und 2 EL Butter, bis sich der Zucker auflöst. Auf Körpertemperatur abkühlen lassen.
Gießt dann alles in eine Schüssel und gebt die Hefe hinzu. 5 min ruhen lassen.
Gebt dann in 60 g-Schritten Mehl hinzu und verknetet alles.
Kontrolliert zwischendurch den Teig.
Der Teig sollte weich und elastisch sein und noch ein wenig kleben, aber nicht zuviel.
Lasst den Teig bedeckt und an einem warmen Ort 15 min ruhen lassen.
Dann gebt ihr den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche und teilt ihn in 12 gleichmäßige Stücke.
Und aus jedem Stück teilt ihr wiederum drei ab, formt daraus dann insgesamt 36 kleine Bälle.
(Wem das zuviel Aufwand ist, formt einfach 12 Bälle.)
Drei davon gebt ihr nun in jedes Muffinförmchen, bedeckt alles mit einem Handtuch und lasst es erneut 15 min ruhen.
Dann bei 220°C Ober- und Unterhitze 9 – 12 min oder bis sie goldbraun sind backen.
Erwärmt währenddessen die restliche Butter.
Nach dem Backen bepinselt ihr die Brötchen sofort mit der Butter.
Aus der Muffinform entnehmen und abkühlen lassen.

Die Brötchen sind herrlich luftig mit einer gleichmäßigen und elastischen Struktur. Ich bin ganz begeistert und werde sie sicher noch öfter backen.

dinnerrolls03

16 Gedanken zu “Milchbrötchen {milk rolls}

  1. Ich habe eine Motivation zum einkaufen gesucht und musste 1 Sekunde suchen xD
    Cooles Rezept das wird dynamisirt🙂 lg

  2. Wow, die sehen super fluffig und köstlich aus. Danke für das schöne Rezept mit den passenden Umrechnungen.
    Viele liebe Grüße, Synnöve

  3. Ich finde sogar den Titel schön. Mir geht es bei Brötchen auf Holz neben Kerze einfach gut. Sogar, wenn ich nur das Foto sehe. Habe Lust durch Dich Lust bekommen, am Wochenende mal wieder mit Hefe zu backen. Dann wird Alles Gut.

  4. Ui – das sieht ja fast so aus, als könnte es auch ein Back-Banause wie ich hinkriegen! Vor Hefeteig hab ich mich bisher immer gedrückt, irgendwie kommt er mir „schwierig“ vor. Aber das hier … und englische Cups und Spoons hab ich auch😉

Ich freue mich über einen Kommentar. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s