Upcycling


 

 

bunkerclimb

Mit Bergen und Felsen sieht’s hier im Norden ja leider mau aus. Doch seit ein paar Jahren kann der geneigte Kletterfreund an einer Outdoor-Kletterwand seinem Hobby fröhnen. An einem Bunker aus dem 2. Weltkrieg wurden Griffe befestigt und viele Routen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden angelegt. Überhänge gibt’s auch, und die 13 m Höhe reichen bei mir locker aus, meine Höhenangst zu aktivieren. Abends ist der Bunker eine beliebte Partylocation. Eine gelungene Mischung wie ich finde, man könnte es direkt upcycling nennen.

Unfortunately we have here Northern Germany a real huge absence of mountains and rocks. But since a few years the ones who likes to climb can pursue their hobby at an outdoor climbing wall. They can do it at the walls of a bunker from WW II. There are many routes with different levels of difficulty and overhanging „rocks“. The height of 13 metres is really enough to activate my fear of heigths. And who likes can later in the evening go partying in the bunker. I guess it’s an accomplished combination and it could be called upcycling.

wandmoos

 

14 Gedanken zu “Upcycling

  1. Wow, klettern im Freien und ein großer Partyraum dazu. Das ist wirklich Upcycling.
    Ich wünsche Dir einen sonnigen Tag.
    Viele Grüße, Synnöve

  2. Ich mag das Moos, das sich in den alten Ritzen breit macht! Die Idee ist gut. Man kann so vielen Dingen ein zweites Leben einhauchen. Es braucht nur ein wenig Fantasie! Sonnige Grüße, Jutta

  3. Jedenfalls eine Weiterverwendung, die einen besseren als den Originalzweck erfüllt – möge er auch in Zukunft nur noch dem Klettern dienen. Liebe Grüße Petra

  4. find ich total cool, wir haben in wien auch eine kletterwand auf einem flakturm. das ist schon ein eigenes gefühl aber ich finde es eine tolle idee.

  5. Du bist da echt hochgeklettert?
    Eine gute Nutzungsmöglichkeit, wenn man das Monster nicht wegsprengen kann. Mir juckt es nur immer in den Fingern, solche Klötze zu begrünen…

    Herzlich, Katja

  6. Ein schöner Kontrast: der ‚grobe Klotz‘, durch das Menschlein in seinen Größenverhältnissen verständlich und dann die Mikrowelt des Mooses, eine so schöne kleine Welt.
    LG, Ingrid

  7. Bunker-Upcycling findet man in der Normandie auch sehr häufig. Besonders mag ich dort den zu einer tollen Bar direkt am Strand umgebauten. Manchmal sind es auch einfach nur Ställe oder (leider häufig) Orte zum Lagern von Abfall und Müll…
    Eine tolle Idee ist der Kletterbunker aber allemal.
    Liebe Grüße, Dani (die übrigens auch an Höhenangst leidet)

Ich freue mich über einen Kommentar. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s