Postkartenidylle {Savoyen/Savoy – Réserve naturelle nationale de la Grande Sassière}


frank012So  heisst uns das wunderschöne Tal willkommen. That’s the way the beautiful valley welcomes us.

Der Morgen begrüßt uns mit strahlendem Sonnenschein. Da die Wettervorhersage heute Sonne pur ansagt, wollen wir unbedingt ins Naturreservat Grande Sassière. Dafür nehmen wir wieder eine einstündige Anfahrt, dieses Mal in Richtung Val d’Isere in Kauf. Kaum von der Hauptstraße runter, windet sich die Straße in engen Serpentinen hinauf auf 2.280 m, wo uns ein großer Parkplatz erwartet, der auch sehr gut gefüllt ist. Obwohl die heutige Wanderung mit gerade mal 180 Höhenmeter wohl nicht anstrengend wird, nehmen wir unsere Wanderstöcke mit. Damit geht es immer leichter und man bekommt ganz nebenbei auch noch beträchtliche Armmuskeln.😉 Das Tal ist seit 1973 geschützt, man soll hier Murmeltiere und Steinböcke sehen können.

The morning greets us with bright sunshine. And since the forecast tells that’ll be a very sunny day we absolutely want to go to the Le Grande Sassière nature reserve. Therefore we’re willing to drive an hour direction Val d’Isere. Little we left the main road a winding small road leads us in many serpentines up to a parking place at 2.280 m alt. It’s really crowded. We suggest that although we’ll have only 180 metres in altitude we take our hiking poles with us. It’s easier with them and besides one gets sizeable arm muscles.😉 The valley is protected sind 1973 and one could see marmots and ibexs.

frank013Aiguille de la Grande Sassière (3.747 m)

Wir folgen auf der linken (nördlichen) Talseite einem Traktorweg, der nur ganz allmählich ansteigt. Die spitz aufragenden Berge sind der absolute Wahnsinn. Links von uns erhebt sich der mächtige Aiguille de la Grande Sassière mit 3.747 m. Er bildet die Grenze zu Italien. Hier kommen wir uns wirklich richtig klein vor. Wir sind mächtig beeindruckt.

We follow a tractor path on the Northern side of the valley. It’s increases only gradual. The pointed mountains are absolutely awesome. On the left rises the major Aiguille de la Grande Sassière with an altitude of 3.747 m. It’s top and ridge is the border line to Italy. We feel really small here and are absolutely impressed.

frank021Mächtige Bergwand. Large mountain face.

frank014Der majestätische La Tsanteleina (3.602 m) erhebt sich hinter dem Lac de la Sassière.
The majestic La Tsanteleina (3.602 m) rises behind the Lac de la Sassière.

Je weiter wir uns dem See nähern, desto „steiler“ wird er Weg und wir kommen doch noch ins Schnaufen. Nach einer guten Stunde erreichen wir dann Lac de la Sassière auf 2.460 m Höhe. Der See wird, wie so viele, gestaut, was ihm einen unschönen betonfarbenen Rand gibt. Dennoch ist die Natur hier irre schön, wilde Berge umrahmen den See. Wir ziehen uns auf eine Anhöhe zu einer äußerst ausgiebigen Mittagsrast zurück.

The nearer the Lac des la Sassière comes the „steeper“ the way becomes and we have to pant yet again. After an hour we reach Lac de la Sassière on 2.460 m alt. The lake is as many a reservoir. That’s why it have an ugly concrete grey rim. However, the nature here is so beautiful, wild mountains border the lake. On a beautiful hill we have an extensive break.

frank015Edelweiß. Edelweiss.

frank020Spitze Berge über dem See. Pointed mountains above the lake. L’Aiguille du Dôme (3.107 m).

Wie ein Schwamm möchte ich alles aufsaugen. Es ist grandios, das Wetter, die Wärme, diese Ausblicke. Schroff und doch lieblich durch das weiche, grüne Gras. Hach!

I would like to absorb everything like a sponge. It’s sublime, the weather, the warmth, these views. Rough and still lovely because of the soft green grass.

frank016Immer wieder geht der Blick zurück und können nicht genug von dieser Schönheit bekommen.
We look back again and again. Can’t get enough of this beauty.

frank017Doch irgendwann reißen wir uns dann doch los. Wir folgen jetzt einem Fußpfad auf der anderen Seite des Tales, der wunderbare Ausblicke in das Tal bietet.Wir hören plötzlich Pfeifgeräusche und denken erst, es sind Vögel, bis wir sie Murmeltieren zuordnen. Ich habe das Geräusch schon mal im Fernsehen gehört. Zu Gesicht bekommen wir leider keinen dieser lustigen Gesellen.

But eventually we break away. We now follow a foot path on the other side of the valley. From here we have beautiful views into the valley. Suddenly we hear a whistling noise. First we think that are birds. But since I heard that noise already in the TV we admit that must be marmots. Unfortunately we don’t catch a sight on one of this funny buddies.

frank022Anstehen zum Melken. In a queue for milking.

Bald kommen wir an einer Kuhherde (mit Esel) vorbei. Der Bauer ist gerade zum Melken auf die Weide gefahren und alle Kühe kommen fein angetrabt. Wir schauen eine ganze Weile bei dieser interessanten Prozedur zu, bis wir weitergehen.

Soon we stop by a herd of cows (with one donkey). The farmer just arrived at the pature for milking the cows. And all the cows break into a trot. We watch this very interesting procedure for while until we going on.

frank019Das Tal weitet sich und die Berge des Nationalparks Vanoise kommen näher. Der Fluss sprudelt lustig über große und kleine Kiesel. Selbst die kleinen Schleierwolken wollen sich diese atemberaubende Szenerie nicht entgehen lassen.

The valley widens and the mountains of the National Park Vanoise gets nearer. The river bubbles over big and small pebbles. Even the tiny cirrostratus clouds don’t want to miss this breathtaking scenery.

frank023In der Nähe des Parkplatzes treffen wir auf diese Steinhäuser. Gegenüber im Tal liegt das Skiresort Tignes. Das war wirklich eine wunderschöne Wanderung, für die wir kein besseres Wetter hätten haben können. Nach kurzem Ausruhen und einem kräftigen Schluck aus der Wasserbuddel fahren wir hinab, wo uns der Lac du Chevril empfängt.

Nearby the parking place we meet theses stone houses. Opposite in the valley the ski resort Tignes is situated. It was really a beautiful hike and the weather couldn’t have been better. After a short break and a big swallow from the water bottle we drive down the serpentines where the Lac du Chevril welcomes us.

frank018Der Lac du Chevril liegt auf max. 1.790 m Höhe. Er ist auch ein Stausee.
The lake Lace du Chevril on max. 1.790 altitude. It’s a reservoir, too.

f-lacsassiere

15 Gedanken zu “Postkartenidylle {Savoyen/Savoy – Réserve naturelle nationale de la Grande Sassière}

  1. Gigantisch ! Die Ausblicke sind phantastisch und schwindel-erregend zugleich. Das Haus so grob aus einfachen Steinen ist berührend und dieser Blick ins Tal lässt den Atem stocken.
    Danke für diese schönen Fotos !
    Viele Grüße Synnöve

  2. Eine sehr beeindruckende Gebirgslandschaft und so ganz anders als das liebliche Allgäu mit seinen maximal 2.000ern, die bis fast zum Gipfel bewaldet sind. Mich erinnern deine Bilder durchaus an Island und ich bekomme eine Ahnung, warum ihr diesen Urlaubsort gewählt habt.🙂
    Selbst kenne ich dei französischen Alpen nur unter einer mächtigen Schneehaube und hab mir noch nie überlegt, wie sie eigentlich ohne aussehen. Mir gefällt das Flusstal sehr.

    Herzlich, Katja

  3. Bei deinen schönen Fotos kann man die frische Bergluft förmlich riechen. Und ein Edelweiß zu sehen ist schon etwas ganz besonderes!
    Liebe Grüße und vielen Dank für´s Mitnehmen auf die virtuelle Wanderung,
    Dani

  4. Ich möchte am liebsten gleich loslegen und euch nachwandern. Toll geschrieben und wunderbar fotografiert. uWas für eine glaublich schöne Bergwelt!

  5. WOW !! Echt Beeindruckende Landschaften !! Bei den Höhenangaben komme ich mir hier in Norwegen vor wie in Holland😉

  6. Guten Morgen aus dem französischen Jura!
    Deine Bilder sind sehr beeindruckend!
    Die Savoyer Alpen sind ja „nur“ auf der anderen Seite des Genfer Sees für uns.
    Ich werde gleich mal die Strecken googlen. Deine Berichte machen Lust, sie nachzuwandern…
    Aber ich werde sicher auch noch mal zum „Latte-macchiato-Wandern“, bequem vorm Bildschirm😉 , zurückkommen.
    Liebe Grüße
    Paonia

    • Es freut mich, dich inspiriert zu haben. Die Gegend ist wirklich wunderbar und noch recht urig. Wenn man von den Skidörfern und -anlagen hier und da mal absieht.😉 Liebe Grüße.

Ich freue mich über einen Kommentar. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s