Kirschbrötchen {Cherry buns}


cherrybuns02

Juchu, wir sind mitten in der Kirschzeit. Passenderweise fand ich mit diesem euphorieauslösendem Beitrag die perfekte Möglichkeit, meine Liebe zu Hefeteig mit köstlichen Kirschen zu krönen. Die Streusel, die im Originalrezept auf dem Teig sind, müssen für mich nicht unbedingt sein. Ich habe sie und den Zucker für die Kirschen deshalb in diesem Rezept weggelassen. Ich habe zudem nur die Hälfte gemacht, da sie frisch am besten schmecken. Und noch eins vorweg. Die Herstellung dauert etwas und zieht sich bis zu vier Stunden hin. Die angegebenen Ruhezeiten lassen sich halbieren, wenn ihr den Teig im Ofen bei ca. 37°C gehen lasst. Der Zeitaufwand lohnt sich aber absolut, denn die Brötchen sind superfluffig und geschmacklich wow. Ich werde den Teig auch mal für einen Blechkuchen probieren. Dafür scheint er mir sehr geeignet zu sein. Also, ihr braucht für 16 Brötchen:

240 ml lauwarme Milch
1/2 EL Trockenhefe
4 EL Zucker
390 g Mehl
1 Ei (Raumtemperatur)
1 verquirltes Ei zum Einpinseln
1 EL ungesalzene, geschmolzene Butter
1/2 TL Salz

400 g entsteinte Kirschen

 

Füllt Milch in einen Schale, bestreut sie mit Hefe und lasst sie 5 – 7 min. arbeiten. Gebt 60 g Mehl und 2 EL Zucker hinzu. Vermischt alles und lasst es bei ca. 30 – 45 bei Raumtemperatur gehen. Dann verquirlt darin ein Ei, den restlichen Zucker, 1 EL Butter und 1/2 TL Salz. Gebt dann das restliche Mehl hinzu (nur ca. 200 g auf einmal), denRest dann erst, wenn das Mehl eingearbeitet ist. Der Teig ist gut, wenn er nicht mehr an den Wänden der Schale kleben bleibt. Im Originalrezept wird der Teig jetzt noch 15 min auf kleiner Geschwindigkeit mit Knethaken geknetet. Ich habe ihn mit der Hand bearbeitet, aber nicht so lange. Hat aber auch funktioniert.

Bedeckt dann die Schale mit dem Teig und lasst den Teig 2 h bei Raumtemperatur gehen. Der Teig sollte sich mindestens verdoppelt, wenn nicht verdreifacht haben. Währendessen fettet und mehlt schon einmal eine Springform mit Butter aus. Ist die Ruhezeit dann rum, gebt den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche und teilt ihn in 16 gleichmäßige Stücke. Formt aus diesen Kugeln und platziert sie in die gefetteten Springform. Drückt mit den Fingern eine Mulde in jede Kugel und füllt diese mit Kirschen. Deckt das Ganze jetzt noch einmal ab und lasst es erneut für 30 – 45 min bei Raumtemperatur gehen.

Jetzt den Ofen auf 180° vorheizen. Bevor die Teilchen dann in den Backofen wandern, pinselt ihr diese mit einem vequirlten Ei ein. Nach 20 – 22 min Backzeit sind die Brötchen dann fertig. Goldbraun und appetitlich. Ich bin mir sicher, euch schmecken sie genauso gut wie mir.

cherrybuns01

Yay, we’re in the high season for cherries. Fittingly I found a really great recipe on this blog and I fell into euphoria. It gives me the possibility to top my love for yeast dough with delicious cherries. In the orginal recipe they add crumble on the top of the buns, but I don’t need it. So I dropped it and the sugar for the cherries for this recipe, too. And I only made the half of this recipe, because the buns are most delicious when fresh. And one more thing. The making of is a long-time issue and can last to 4 hours. The mentioned rest times could be halfed if you let the dough rest inside of an oven with ca 37°C instead of room temperature. The time exposure is worthwhile, because the buns are super fluffy and as regards taste divine. I’ll try this dough for a sheet cake. I guess it’s particularly suited for. You’ll need for 16 buns:

240 ml luke warm milk
1/2 tbsp active dry yeast
4 tbsp granulated sugar, divided
390 g all purpose flour, divided, plus more for dusting
1 egg, room temp
1 egg , beaten with fork (for egg wash)

1 tbsp unsalted butter, melted
1/2 tsp salt

400 g cherries, pitted

Fill milk into a bowl and sprinkle it with the yeast and let it activate for 5 – 7 min. Add 60 g flour and 2 tbsp sugar. Mix it and let it rest in room temperature for 30 – 45 min. Then whisk in it 1 egg, the remaining sugar, 1 tbsp butter and 1/2 tsp salt. Add the remaining flour. But only 200 g at a time. Allow it to incorporate before you add slowly the rest. The dough is perfect if it doesn’t stick on the walls of the bowl. In the original recipe the dough now gets kneaded with a dough hook for 15 min. I did it with my haands, but not so long. And it worked, too.

Then cover the bowl with the dough and let it rest in room temperature for 2 hrs. The dough should double or triple in volume. Meanwhile you can butter and flour a baking dish. After the rest time give the dough on a softly remelted surface and part in 16 pieces. Form balls and place them in the baking dish. Make with your fingers a well in the centre of each ball and fill it with cherries. Cover the baking dish and let it rest again for 30- 45 min in room temperature.

Now preheat the oven to 180°C. Before you give the buns to the oven brush the buns with egg wash. Then bake for 20 – 22 min until the buns are delicious and appetizing. I’m sure you’re enjoying them as much as I did.

cherrybuns03

17 Gedanken zu “Kirschbrötchen {Cherry buns}

  1. Das sieht super lecker aus und ich glaube Dir auf´s Wort, dass die Kirsch-Brötchen köstlich schmecken.
    Viele liebe Grüße aus dem heißen Süden von Synnöve

  2. Also das werde ich bald machen, ich bin auch Kirschen-Fan, leider habe ich keine eigenen im Garten, aber ich werde zum Wochenende mal welche mitbringen, du nimmst aber Süßkirschen? lg Marlies

  3. Oh, das sieht so lecker aus, ist für meine ungeduldige Backerei aber eine echte Herausforderung🙂
    Aber vielleicht mal im Urlaub und dann immer während der Gehzeiten ein bisschen auf der Terrasse lesen…
    Liebe Grüße und ich hätte jetzt bitte auch gerne so ein, oder zwei, oder…,
    Dani

  4. Bitte sofort mal eins (oder am besten gleich mehrere) rausreichen🙂 Dazu noch ein lecker Käffchen und schon ist die Welt in Ordnung. Man sehen die lecker aus!!! Ich hab sowieso gerade solchen Hunger…

    Liebe Grüße
    Birgit

  5. Oh, wie herzallerliebst die Teiglinge da in der Form ruhen und ihrer Vollendung entgegen wachsen und die Kirschen als i-Tüpferl mittendrin! Und gebacken sehen sie zum Anbeißen aus, yummie! Leckermäulige Grüße Petra

  6. Oh, mir läuft am frühen Morgen das Wasser im Mund zusammen! Genau mein Ding! Kirschen sind mein Lieblingsobst. Zwar war die Ernte in diesem Jahr mau, aber beim Gemüsebauern gibt es sicher noch ein paar leckere Früchtchen! Danke fürs Rezept, Jutta

  7. o o, sehen die klasse aus! aber vier stunden … da setz ich mich lieber in den zug und komm vorbei auf eins, dauert auch nicht viel länger und ist viel viel besser.

  8. Boh, sieht das lecker aus; da könnt ich auch in Euphorie verfallen.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.

Ich freue mich über einen Kommentar. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s