Am Gehlsdorfer Ufer {On the Gehlsdorf banks}


gehlsdorf01Wunderschönes Haus direkt am Wasser und am Fähranleger Gehlsdorf – Kabutzenhof gelegen
(nur für Fußgänger und Radfahrer).

Beautiful house located directly at the ferry dock Gehlsdorf – Kabutzenhof (only for walkers and bicycles)

Heute möchte ich euch mal ein bisschen was von meiner Heimatstadt Rostock zeigen. Durch die Stadt fließt die Warnow, ein an sich schmales Flüsschen, jedoch wird die Warnow im Stadtbereich recht breit (200 – 1000 m) und ist eigentlich eher ein Bodden oder eine Förde. Der Salzgehalt ist für ein Süßgewässer recht hoch, weswegen sich hier im Frühjahr auch Heringe sehr wohl fühlen und sich massenhaft Angler an den Kaimauern versammeln.

Am nördlichen Ufer der Unterwarnow liegt der Stadtteil Gehlsdorf, den ich letztes Wochenende mal wieder besucht habe. Besonders das Gehlsdorfer Ufer ist bei Spaziergängern sehr beliebt, weil man einen schönen Blick auf die Rostocker Silhouette hat. Hier stehen ein paar hübsche Häuser und im allgemeinen ist der Stadtteil eine beliebte Wohngegend, wo die Mieten schon immer hoch waren. Yachtclubs und Ruderclubs säumen den Spazierpfad. Es herrschte geschäftiges Treiben an diesem Sonntag, denn das schöne Frühlingswetter nutzten viele, um ihre Boote aufzuklaren.

˜

Today I would like to show you a little bit of my hometown Rostock. Through the city runs the river Warnow, which is actually a small river. But in the city region it’s really wide (200 – 1000 m) and more of a bodden or a firth and it’s called Unterwarnow. The salt content is relatively high for a body of freshwater. That’s the reason why herrings thrives here in spring. And many anglers stand on the quay walls for catching them.

At the northern shore of the Unterwarnow the district Gehlsdorf is located, which I visited since long last weekend. Especially the Gehlsdorf banks is popular with walkers and cyclist, because of the view to the Rostock skyline. Here are some very beautiful houses and in general it’s a very popular neighbourhood where the rents were always high. Yachting and rowing clubs line the path. There was bustling activity this Sunday, because many exploited the nice spring weather for giving their boats a new lease of life.

gehlsdorf02Krokusfotos dürfen diese Tage ja nicht fehlen. Photos of crocuses doesn’t have to miss these days.

gehlsdorf03Exklusive Eigentumswohnungen. Plush condos.

gehlsdorf04Die Boote im Rostocker Yachtclub werden für die Saison vorbereitet.
The boats at the Rostocker Yachtclub getting prepared for the season.

gehlsdorf05Slipanlage. Im Hintergrund (auf der Haedgehalbinsel) sind ein paar Asphaltwindsurfer zu sehen.
Slipway. In the background (at the Haedge peninsula) one can see some windsurfers.

gehlsdorf06Ein Teil der Rostocker Silhouette. Links die Petrikirche und rechts die Nikolaikirche.
Die Marienkirche hat nicht mehr mit drauf gepasst. Die zeige ich euch sicher ein anderes Mal.
A part of Rostock’s skyline. To the left the Petri church and to the right the Nikolai church.
The Marien church didn’t fit on the photo. But I show you that church surely another time.

12 Gedanken zu “Am Gehlsdorfer Ufer {On the Gehlsdorf banks}

  1. Phantastische Fotos mit blauem Himmel und ein paar schönen Eindrücken von Rostock. Die Krokusse, die Boote und die Stadtansicht von Rostock gefallen mir besonders gut. Ich wünsche Dir einen sonnigen Donnerstag.
    Viele liebe Grüße Synnöve

  2. Als Kind fand ich es immer besonders spannend mit der Fähre von Rostocjk nach gehlsdorf zu fahren, dort mit meinen Großeltern eine Eis zu essen udn dann ging es wieder zurück.
    Du weckst da grad Erinnerungen.

    • Das habe ich auch gerne gemacht. Die Fähre war damals ja noch richtig groß, ne?! Damals gab’s auch Onkel Toms Hütte in Gehlsdorf noch. Heute ist dort am Ufer ja gar keine Gastronomie mehr. Erst weiter östlich am Fährberg (Altes Fährhaus). Liebe Grüße.🙂

  3. Zu meiner großen Schande muss ich gestehen, dass ich vor zwei Jahren trotz zwei Wochen Aufenthalt eigentlich so gut wie nichts von Rostock gesehen habe, weil wir eigentlich fast nur an der Küste entlang unterwegs waren.
    Das nächste mal dann aber bestimmt, das lohnt sich ja richtig.🙂

    Herzlich, Katja

  4. Danke für die schönen Rostockfotos. Ich habe selber 16 Jahre dort gewohnt. Auch in Toitenwinkel und bin gerne und oft am Gehlsdorfer Ufer spazieren gegangen. liebe Grüße Leonie

  5. Ich würde so gerne auch in einer Stadt am Wasser leben aber immerhin kann ich ja in den Ferien immer ans Meer. Die Idee finde ich toll, etwas aus deiner Heimatstadt zu zeigen, das kannst du gerne wiederholen!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Dani

  6. Das ist schön, mal einen Einblick in deinen Wohnort zu bekommen. Eine Küstenstadt hat doch gleich ein ganz anderes Flair, hier müssen wir ein wenig rausfahren, Starnberger oder Ammersee, um an ein größeres Gewässer zu kommen. Da kriege ich dann immer Meeressehnsucht – die hast du heute ein wenig gestillt. Ein schönes Wochenende, wie immer das Wetter auch werden wird, wünscht dir Petra

  7. Schön, von deiner Stadt zu sehen. Und tatsächlich, das Flüsschen sieht wie ein See aus, sorry, ein Bodden😉 Schön ist es, so am Wasser.
    Einen guten Start in die neue Woche.

Ich freue mich über einen Kommentar. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s