Magical Iceland 42


iceland558

Gemütlicher Morgen und Sturm. Cosy morning and storm.

Es ist herrlich, heute mal richtig ausschlafen zu können. Das liegt daran, weil wir uns das Frühstück selber machen. Unsere Gastgeberin hat am Abend den Kühlschrank gefüllt und wir können heute morgen frei walten und schalten. Und da wir erst um 12.00 Uhr auschecken müssen, lassen wir es ruhig angehen. Das Wetter hat sich über Nacht in Sturm und waagerechten Regen verwandelt. Es ist Ebbe und das Meer weit draußen ist so richtig meeresgrün und voller Schaumkämme.

It’s awesome to sleep late today. The reason for this is we make our breakfast by ourselves. Our host filled the fridge yesterday evening and we have carte blanche this morning. And since we have to check out still 12 am we take it easy. The weather changed over night into storm and horizontal rain. It’s low tide and the sea out there is sea green and full of white crests.

Wir frühstücken gemeinsam mit unserem Mitbewohner, einem Arzt aus Hamburg, der es bei dem Wetter auch nicht eilig hat, sich auf sein Rad zu schwingen. Wir kochen Eier, decken den Tisch und laben uns stundenlang an Marmelade, Käse, Toast, geräucherter Forelle und nicht zuletzt an angenehmen Gesprächen. Doch irgendwann müssen wir dann aufbrechen. Und so geht’s kurz vor 12 Uhr los.

We have breakfast together with our roommate, a doctor from Hamburg. And he isn’t in a hurry to get on his bike very soon in this weather. We boil eggs, set the table and thrive for hours with jam, cheese, toast and smoked trout and not least with pleasant conversations. But we have to decamp, anytime. And so we leave just before 12 am.

iceland559Snæfellsnesjökull

Der Sturm ist irre, die Brücke über die wir fahren müssen, ist nicht zu sehen, geschweige das dahinter liegende Hafnarfjell. Als wir heile drüben angekommen sind, empfangen uns tubulente Fallwinde, die mir fast das Lenkrad aus den Händen reißen, dazu stehen die Scheibenwischer auf höchster Stufe. Vor uns fährt ein Motorrad mit zwei Personen. Sie müssen absteigen. Es ist zu heftig. Ich fahre recht langsam und hinter uns bildet sich eine lange Schlange, ist mir aber egal. Als wir das Hafnarfjell hinter uns lassen, atmen wir auf, jetzt haben wir es nur noch mit dem Sturm zu tun.

The storm is insane and the bridge we have to come across is not seeable, not to speak of the Hafnarfjell which is located on the other side of he fjord. As we came safely across the bridge very strong fall winds hits us and nearly pry the steering wheel out of my hands. The wipers are on the highest level. In front of us drives a motor bike with two people. They have to dismount because it’s not possible to drive with such a vehicle. I drive really slow and behind us forms a queue of other cars, what is indifferent to me. As we leave the Hafnarfjell behind we sigh because now we have only to manage the storm.

iceland560Islandpferde in Skagafjörður. Iceland horses in Skagafjörður.

Shopping.
Als wir dann durch den Tunnel unter dem Hvalfjörður fahren, ist es so angenehm, nicht gegen den Wind ankämpfen zu müssen.  Der Regen lässt etwas nach und bald erreichen wir Reykjavik. Bei dem Wetter wollen wir uns mal ins Shoppingcenter Kringlan stürzen. Hier verbringen wir dann auch einige Stunden. Als der Hunger kommt, essen wir einen Burger mit Pommes. Bezahlt wird wie immer an der Theke, nur mal so als Hinweis. Zum Abkassieren kommt niemand an den Tisch.

The drive through the tunnel under Hvalfjörður is very comfortable because it’s no wind there. The rain nearly stops and soon we reach Reykjavik. At this weather we have a visit to the shopping center Kringlan. Here we spent several hours. As we get hungry we eat a burger with pommes in a restaurant. For paying the bill we go to the counter, only as a hint. Nobody comes to your table to cash up.

iceland561Blick zur Insel Hrísey im Eyjafjörður. View to the island Hrísey in Eyjafjörður.

Wir sehen, dass es jetzt nicht mehr regnet, und so entscheiden wir uns, doch noch in die Innenstadt zu fahren. Dort wimmelt es vor Touristen, jetzt mit zweien mehr. Es ist wirklich einmalig voll, wir bummeln etwas unmotiviert durch die Geschäfte, aber ich bin froh, als ich in einem Laden noch eine leichte Wollstrickjacke im Isländermuster bekomme. Herrlich. Nach soviel Geschäftebummelei lassen wir uns im Café Babalu nieder und ruhen uns über einem Tee und Kuchen erstmal etwas aus.

As we see it’s not raining anymore we decide to drive to the city centre yet again. It’s teeming with tourist, and now with two more of them. It’s really full of masses and we stroll through the streets and some shops in a little bit unmotivated way. But I’m glad as I can buy a light woolen cardigan with Icelandic pattern. Great. After so much wandering around shops we got to Café Babalu and relax while we have tea and cake.

iceland562Stille und Weite in Raufarhörn. Calmness and vastness at Raufarhöfn.

Es ist bereits nach 19.00 Uhr, als wir uns dann von Reykjavik verabschieden und uns zum Flughafen aufmachen. Es hat wieder zu regnen begonnen und der Sturm hat auch wieder aufgefrischt. Auf der Fahrt raus nach Keflavík sehen wir praktisch nur Grau und Wasser.  Versucht Island, uns zu vergraulen? Pech gehabt, daraus wird nichts.😉 Wir tanken noch und packen die Taschen etwas um. Am Hertz-Schalter können wir dann auch unser Auto schnell abgeben. Es ist der gleiche junge Mann, wie im letzten Jahr. Und wir fragen uns, wie er bei dem Regenwetter überhaupt Schäden am Auto sehen will.

It’s already 7 pm as we say good bye to Reykjavík and drive to the airport. It started raining and the storm is getting stronger again. While the drive to Keflavík we only see grey and water. Is Iceland trying to scare us away? Hard luck! Nothing will come of it.😉 We fuel the car and unpack our bags a little bit. And at the Hertz counter we can hand the car very fast. It’s the same young man like last year. And we ask ourselves how he’ll be able to see some damages at the car in this weather.

iceland563Strandgut bei Vopnafjörður. Stranded goods near Vopnafjörður.

Warten auf den Rückflug. Waiting for the return flight.
Wir sehen dann sogar noch unser Mietauto aus dem letzten Jahr dort stehen. Da es so sehr regnet und es zum Terminal doch ein Stück zu gehen ist, fährt er uns und andere Hertz-Kunden direkt vor die Tür de Terminals. Wirklich sehr nett. Es ist natürlich wieder viel zu früh, aber immerhin haben wir zwei der raren Sitzplätze ergattert. Einige Leute checken vorher an Automaten ein. Letztlich nützt es Ihnen auch nichts, da sie ihr Gepäck auch nicht eher als wir loswerden und sich auch an der gleichen Schlange anstellen müssen. Vielleicht ist es als Unterhaltung an einem späten Abend am Flughafen Keflavík gedacht.

Actually we see our rental car from last year standing there. Because it’s raining dogs and cats the nice guy from Hertz drives us and some other Hertz clients to the Terminal. Very kind. We’re too early but we snatch two of the rare seats. Some people do check in already at some automats. But lately that won’t help them because they cannot check in their luggage before us and have to stand in the same queue as we do. Perhaps it’s a thing to entertain the masses on a late evening in the Keflavík airport.

iceland564Fluss Hvammsá. Hvammsá River.

21.45 h ist es dann soweit und wir können einchecken, immerhin drei Stunden vor’m Abflug. Nach dem Sicherheitscheck gehen wir zum Tax Refund und essen noch ein Sandwich samt Fanta. Dieses ewige Warten ist wirklich immer sehr lästig und die Abflugzeit 0.45 h ist echt blöde. Zum Glück haben wir heute etwas länger geschlafen, dennoch kommt die Müdigkeit. Wir fliegen dann auch erst 1.10 h ab. Das Flugzeug ist proppenvoll. Im letzten Jahr konnten wir uns noch schön ausbreiten, weil es so leer war. An Schlaf ist nicht zu denken, ich sitze am Gang.

9.45 pm we can check in, three times before departure, anyhow. After the security control we go the the Tax Refund and eat then a Sandwich along with a Fanta. The endless waiting is always very annoying. Departure on 0.45 am is really cruddy. Fortunately we slept a little longer this morning, nevertheless we get really tired. We departure only 1.10 am. The airplane is crammed full. Last year it was so empty that we could spread ourselves out. It was impossible to sleep, I have the aisle seat.

iceland565Hraunsvatn oberhalb des Öxnadalur. Hraunsvatn above Öxnadalur valley

Pünktlich um 6.00 h landen wir dann in Hamburg, wo uns unser Kumpel dann schon erwartet und sicher nach Rostock fährt. Nach 24 h Wachsein, liegen wir dann 9.00 h zu Hause im Bett und schlafen. Der Mini-Jetlag und das lange Wachsein hängt mir noch Tage nach.

Accurate 6.00 am we touch down in Hamburg where our buddy is awaiting us already. He drives us save to Rostock. After 24 h  without sleep we lie in the bed at home on 9.00 am. I feel the mini jetlag and the long vigil still for the next days.

But, what a trip again!

Die Bilder in diesem Beitrag sind nur ein paar Einblicke in diese Reise. Am letzten Tag in Reykjavík habe ich die Kamera im Auto gelassen, da ich keine Lust auf’s Fotografieren hatte und es mich beim Geschäftsbummel nur gestört hätte. Lediglich das letzte Foto habe ich mit dem Smartphone in Reykjavík aufgenommen.

All photos in this posting are only a few insights into our journey. At the last day in Reykjavík I left the camera in the car, because I was not in the mood for taking photos and it’s only annoying to carry a heavy camera with you while shopping. Only the last photo I took with my smart phone in Reykjavík.

iceland566Just look at how the mountains so very mighty be
sharp as razors at the top they span the land and sea.
But don’t forget that though majestic spires, capped with snow …
from each and every single grain of sand is where they grow.

artwork by  Sara Riel.

19 Gedanken zu “Magical Iceland 42

  1. Das Bild „Stille und Weite in Raufarhörn“ ist mein absoluter Liebling. Der Himmel sieht so toll aus. Ich liebe solche Fotos, die soviel Ruhe ausstrahlen sehr. Wo man so überall Hamburger trifft, ist ja auch sehr erstaunlich🙂 Eure Rückfahrt hört sich teilweise wirklich abenteuerlich an und erinnerte mich gerade an unsere Rückfahrt zum Flughafen Newark. Da hat es so schlimm geregnet und gestürmt, alles war grau und man hat nichts mehr gesehen. Selbst mein Mann, eigentlich durch nichts zu erschrecken, hatte ein bisschen Angst, dass das Mietauto das nicht schafft…

    Liebe Grüße
    Birgit

  2. Das lange Frühstück war im Nachhinein sicher gold wert, denn die Winde und Stürme auf der Insel sind sicher nicht zu verachten. Deine Fotos sind wie immer sehr schön und zeigen den schönen Teil Eurer Reise und nicht den grauen und vollen Abschied. Deine Landschaftsaufnahmen sind, wie immer, atemberaubend schön.
    Viele Grüße Synnöve

  3. Ach, die lieben Islandpferde kucken immer so freundlich und frech, da möchte man gleich mal knuddeln gehen. Es ist so schön, dass du deine Reisebilder mit uns teilst, so können wir auch ein bisschen Anteil an der Schönheit Islands haben.
    Liebe Grüße, Dani

  4. Oh, jetzt ist das Mitreisen wohl wieder vorbei – es war ein Vergnügen, dabei zu sein. Und die Fotos sind auch bei diesem Post wieder die Wucht – dieser wunderbare Himmel über dem Meer. Geht’s dieses Jahr wieder hin?
    Liebe Grüße und noch einen schönen restlichen Donnerstag wünscht dir Pepe

    • The flight is only 3 hours. It’s because of the time difference between Iceland and Germany. Iceland’s time is in summer two hours back our time in Germany. So it seems at first sight that we flew very long.😉

      • ah I see. It’s about 2 hours from where I am in Britain, straight up over Scotland. I’m looking into getting to Iceland by ferry which will be exciting if it happens🙂

  5. Die tolle Reise hätte ja ewig dauern können. Du schreibst sehr klar, fein und unterhaltsam, besser als manch einer Reiseführer, echt toll gemacht!
    Herzliche Grüße aus dem Rheinland
    Dina

  6. I DO love your sense of humour, aig! You ‚thrived on jam and toast and so on and the pleasant conversations‘; I guess you love the simple life, just like me!

    I have to ask, perhaps you could give us a lesson or two in how to pronounce Schneffelnoodel properly, please (the name under the first pic), and any other really hard Icelandic words; maybe as part of the picture’s caption in future posts, ja, bitte, danke?!😉

  7. Vielen Dank für deinen Bericht, den ich von Beginn an verfolgt habe. Die Art deines Schreibens und die Fotos, die einen „sensiblen Blick“ (im besten Sinne) vermuten lassen, haben mir sehr gefallen und mich oft berührt. Da ich in diesem Jahr erstmalig nach Island reise, haben deine Worte meiner Vorfreude und Vorbereitung auf Island viel Nahrung gegeben. Vielen Dank nochmal – mit dieser ausführlichen Reisebeschreibung hast du mir ein tolles Geschenk gemacht!

  8. Viel Wehmut schwingt in diesem Post mit – was auch kein Wunder ist, wenn man dieses kleinen Paradies verlassen muss. Paradiesisch kommt er mir zumindest nach deinen Berichten und Fotos vor und wenn ich die Stille und Weite in Raufarhörn sehe, dann geht mir das Herz auf.
    Vielen Dank, dass du uns auch in diesem Jahr an eurem Abentuer hast teilhaben lassen udn so wunderbare Fotos im Gepäck hattest.
    Herzlich, Katja

  9. Oh nein! Ich hab es gefürchtet – das Ende der Reise…aber bald ist ja schon wieder Sommer und ich freue mich auf Euren diesjährigen Trip! Eine tolle Serie war das – nie war mir Island näher… Liebste Grüße, Anette

  10. Nur ein schneller Blick, ich komme wieder zum Schauen und Schmökern! Habe ich ja gar nicht gewusst, dass es hier noch einen Island-Fan gibt! Was ich auch nicht weiß: Wie heißt du denn eigentlich? Sonnige Grüße
    Jutta

Ich freue mich über einen Kommentar. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s