Magical Iceland 38


iceland493Gljúfursáfoss

Wasserfall und Autowäsche. – Waterfall and car wash.

Diesen Tag lassen wir ganz gemütlich angehen und frühstücken erst einmal ausgiebig. Der Himmel ist grau und bis tief zum Fuße der Berge herab. Wir haben von einem Wasserfall an der Küste gehört, zu dem wir uns dann aufmachen. Nach einigen Kilometern Schotterpiste sind wir dort. Als wir aussteigen, ist’s richtig kalt. Nur 8°C und der Wind weht recht frisch. Der Wasserfall Gljúfursáfoss stürzt sich 22 m in die Tiefe. Nicht sehr hoch, aber dennoch eindrucksvoll. Direkt neben dem Wasserfall sehen wir noch Möwen, die ihre Jungen mit Futter versorgen.

We start this day really slowly with an abundant breakfast. The sky’s grey and the clouds reaching til the foots of the mountains. We heard about a waterfall at the coast and so we hit the road. After a few kilometres on gravel road we arrive there. As we get off the car we feel it’s really cold today. Only 8°C and fresh wind. The waterfall Gljúfursáfoss is 22 m high. That’s not that high but impressive, however. Directly beside the waterfall some seagulls still feeding their chicks.

iceland495Schroffe Küste. Rough coast.

Ein Rundweg führt über den kleinen Küstenvorsprung Drangsnes. Aber wir haben heute nicht so große Lust, und so fahren wir zum schwarzen Strand Syðrivíkursandur. Von weitem hören wir die Brandung. Aufgrund meiner irrationalen Angst vor Treibsand halte ich mich lieber in „Landnähe“ auf, statt bis vor zum Ufer zu gehen. Dies ist auch höchst interessant. So finde ich z. B. ein Skelett eines Vogels, verschiedenen Bojen, Reste von Tampen und sogar ein verlassenes Eiderdauennest. Ein paar Eiderdaunen hängen noch im Nest, die ich rauszupfe und mitnehme. Herrlich weich und auf der Hand nicht zu spüren.

A walking path leads around the coastal jut Drangsnes. But today we’re not in the mood to follow it and so we drive to the black beach Syðrivíkursandur. We can here the surge from afar. And again, because of my irrational anxietey about quicksand I prefer to stay nearby the „land“, instead of going to the shoreline. This is very interesting, too. So I find e.g. a skelton of a bird, several buoys, rests of rope ends and even an abandoned eider duck nest. A few eider downs still hanging in the nest. I pick some and take them with me. Wonderfully soft and feather-light.

iceland494

iceland496

An der Tankstelle im Ort waschen wir dann erstmal unser Auto. Auf den vielen Kilometern Schotterpiste hat sich der Dreck ganz schön angesammelt.. Das Waschen von Autos ist in Island an fast allen Tankstellen kostenlos möglich. Allerdings darf man kein Hightech erwarten. Ein Schlauch mit Besen in die Hand nehmen und dann Kaltwasser marsch! Funktioniert aber erstaunlich gut.

At the petrol station we wash for now our car and free it from the dirt of many many kilometres gravel road. Car wash is possible for free at many Icelandic petrol stations. But you mustn’t expect any hightech. Take a slope with a broom in the hand and (cold) water on! It works amazingly good.

iceland497
Nach einem Knäckemittag fahren wir am Nachmittag dann zum Fluss Hvammsá. Der Fluss entspringt in einem See am Fuße des Berges Ytri Hágangur (923 m) in ca. 12 km Entfernung vom Start unserer kleinen Wanderung. Im unteren Teil des Flusses strömt er durch eine Schlucht mächtig donnernd talwärts. Wir parken das Auto am Wegesrand (wir haben ja dazu gelernt). Außerdem ist’s eine Sackgasse und wir sind uns sicher, dass der Bauer, der gerade Heu macht, im Falle des Falles dicke vorbeikommt.

After lunch we drive to the river Hvammsá. The river has it source in a lake on foot of the mountain Ytri Hágangur (923 m) which is 12 km away from our trailhead this afternoon. In the lower end the river streams thundering through a canyon. We park the car beside the gravel road (we’ve learned it now). In addition it’s a deadlock and we’re absolutely sure that the farmer who is just saving hay could drive pass without problems if he want to.

iceland499

iceland498Am Strand Syðrivíkursandur. At Syðrivíkursandur beach.

Schlucht und ein heißes Bad. – Canyon and a hot bath.

Wir steigen auf einem kleinen Pfad rechts des Flusses bergauf. Der Wind aus Nord bläst uns ins Gesicht und ist eisekalt. Hier und da können wir einen Blick auf den Fluss erhaschen. Nach einem guten Kilometer hat uns der Wind dann in die Knie gezwungen. Wir kehren um. Nein, wir sind heute wirklich nicht in Wanderstimmung. Wir haben eine viel besser Alternative. Also auf zum Selárdalslaug, einem Minischwimmbad mit Hot Pots direkt am Lachsfluss Selá. Herrlich ist’s, als wir ins warme Wasser tauchen, der Fluss rauscht und nur ein isländisches Ehepaar hat es sich im Hot Pot gemütlich gemacht. Welch ein paradiesischer Platz.

We follow a small path on the right side of the river up the hill. The north wind blows in our faces and it’s very cold. Here and threre we can catch a view to the river. After a kilometre the wind brings us to the knees. We turn back. No, today we’re really not in the mood for a hike. We have a much better alternative. Let’s go to Selárdalslaug a small swimming pool with hot pots, located directly at river Selá. It’s wonderful as we soak into the warm water. The river is rushing and only one Icelandic couple sit’s in one of the hot pots. What a paradisiac place.

iceland500Autowäsche auf Isländisch. Car wash the Icelandic way.

Das Wasser im Schwimmbecken, ist etwas zu warm. Ja, solche Luxusprobleme haben wir inzwischen. Aber beim Abkühlen mit Blick auf den Fluss, sind wir dann wieder froh, im Hotpot oder im Schwimmbecken abtauchen zu können. Die Isländer haben unendlich Sitzfleisch in dem Hotpot. Naja, die sind’s gewohnt. Kurz bevor wir aufbrechen, kommt eine fünfköpfige spanische Familie und stürzt sich in die Fluten. Perfektes Timing mal wieder.

The water in the swimming pool is a little bit to warm. Yes, we have such luxury problems in the meantime. But as we cool down with the view to the river we’re soon glad to dive into the hot pot or swimming pool again. The Icelanders have staying power in the hot pot. OK, they are used to it. Shortly before we leave a Spanish family of five arrives and pour into the floods. This was perfect timing, again.

iceland501Fluss Hvammsá. River Hvammsá.

Nach dieser herrlichen Erfrischung haben wir Lust auf Kaffee und Kuchen. Und so statten wir dem Café in Vopnafjörður einen Besuch ab und laben uns an Apfelkuchen mit Zimt. Ach, was haben wir es gut. Ziemlich ermattet sind wir an diesem Spätnachmittag.

After this wonderful refreshment we are up for some coffee and cake. And so we pay a visit on the café in Vopnafjörður and feast on apple cake with cinnamon. We really thrive.  Now we’re really weary this late afternoon.

iceland502Selárdalslaug

Einblicke in die Dorfgemeinschaft. –  Insights into the rural community.

Zum Abendessen gehen wir wieder ins Hotelrestaurant. Hier ist heute mehr los, als gestern. In einem Nebenzimmer wird ein unwahrscheinlich wichtiges Fußballspiel gezeigt. Es sammeln sich immer mehr junge Leute und anscheinend gewinnt die richtige Mannschaft. Wir bestellen derweil marinierten Lachs mit Toast. Die Bedienung, eine kleine süße Omi, ist goldig. Im Restaurant herrscht nun fröhliches Jugendleben, ständig werden Pizzen abgeholt, viele bleiben aber auch hier, um zu essen.

For dinner we go again to the hotel restaurant. It’s a busy evening. In a sideroom an unlikely important soccer match is live on TV. More and more young people gather themselves and obviously the right team wins. Meanwhile we order marinated salmon with toast as a starter. The waitress is a little cute gran, very lovely. In the restaurant is now happy youth live, steadily someone comes for ordered pizzas. But many stay and eat here.

iceland503Marinierter Lachs. Marinated salmon.

Als Hauptgang essen wir Lammfilet mit Kartoffelgratin und Salat. Die Zubereitung dauert zwar eine Stunde, aber so haben wir genug Zeit, um die verschiedenen Charaktere der Leute im Restaurant zu studieren. Es gibt da einen Platzhirschen, Speichellecker, Ignoraten, Opfer, kokettierende erwachsene Damen, Platzhirsche, die drauf anspringen usw. Sehr interessant, wenn auch etwas lautstark. Das Lammfilet ist jedenfalls ein Traum, zart und einfach nur göttlich. Ganz tolle Küche mal wieder. Nach einiger Zeit leert sich das Restaurant und wir lassen den Abend noch gemütlich ausklingen.

For the main course we eat lamb filet with potato gratin and salad. The preparing takes in fact a hour but so we have enough time to study the different characters in the restaurant. There are one alpha male, bootlickers, ignoramuses, victims, flirting adult women and alpha males who fall for it. Very interesting but a little too noisy. The lamb filet is a dream anyway. Simply tender and divine. After a while the restaurant empties and we finish the day very cosy.

iceland504Lammfilet mit Kartoffelgratin und Salat. Es war göttlich.  Lamb filet with potato gratin and salad. It was divine.

19 Gedanken zu “Magical Iceland 38

  1. Oh, dieses Schneckenbild! Und um die Hotpots beneide ich die Isländer regelrecht. Wieder ein wunderbarer Bericht und: Du hast es mit deinen Foodfotos geschafft, dass ich am frühen Morgen Appetit auf Lammfilet habe. Herzliche Grüße Pepe

  2. Man sieht dem Essen an, dass es köstlich ist. Da wartet man doch gerne länger …
    Die Autowäsche lässt mich schaudern. Zwar ist es ’nur‘ ein Gebrauchsgegenstand, aber mit dem Besen verkratzt man den Lack unnötigerweise.
    Die Isländer haben es wohl verstanden, aus den kargen Gegebenheiten der Natur für sich das Gute herauszuholen: die Nutzung des warmen Wasser für Pools und Treibhäuser.
    LG, Franka

  3. Oh, I need to travel to Iceland! Your photos and descriptions are tantalizing! Lately Iceland has been popping up in everyday life. I watched the film, The Secret Life of Walter Mitty, and parts of it are filmed in Iceland. I’ve been listening to a band called Of Monsters and Men from Iceland. And I just ordered some fish leather from Iceland that I’m going to use in some collage pieces. One day, I will follow in your footsteps🙂 Ha en fin dag!

  4. Deine Aufnahmen sind einfach grandios. Der rauschende Wasserfall, die Schnecke, dieses orange Dinges (Fischernetzfragmente?) im Sand. Einfach wunderbar gesehen.
    Fasziniert bin ich von den tollen Bädern an jeder Ecke, wenn man denkt, ihr seid am Ende von Nirgendwo angekomen. Das selbe gilt fürs Essen. Eindeutig ein Land, bei dem mehr Sein als Schein die Devise ist.

    Herzlich, Katja

  5. neben all diesen atemberaubend schönen bildern (das ist wahrlich nichts neues:)) gefällt mir aber auch das schneckenbild ganz besonders!
    lg! sarah

  6. Deine Fotoauswahl ist wieder ganz ganz toll! Du legst Dich auf den Bauch, stimmt’s?😉 Auf Augenhöhe mit den schönen Entdeckungen…Die Schwimmbäder schocken mich immer wieder ein bisschen – so kontrastreich zur Landschaft, aber es muss toll sein, dort warm und wohlig zu entspannen. Liebe Grüße, Anette

  7. Oh, Deine Landschaftsaufnahmen sind wieder atemberaubend schön und auch die leckeren Bilder vom leckeren Essen. Irgendwie finde ich alle Fotos schön…
    Viele liebe Grüße, Synnöve
    P.S. Wir haben hier auch -5 °C und morgen soll es tagsüber bis auf -8°C herunter gehen.

  8. The lamb salad, snail and closeup of that orange plant on the black sand are all enticing me there. However, you have not shown us the secret places of Iceland! This week’s TV travel show took us to various places on Highway 1 around the island. It was so sunny, and beautifully green, spectacular scenery, my heart was in my mouth!

Ich freue mich über einen Kommentar. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s