Magical Iceland 33


iceland415Hafen/habour Litli-Árskógssandur

Insel und ein Wiedersehen. Island and a reunion.

Heute schlafen wir mal richtig aus, da wir ja auf keine festen Frühstückszeiten angewiesen sind. Das ist auch sehr schön und so machen wir uns erst nach 10.00 Uhr an diesem sonnigen Tag auf nach Litli-Árskógssandur. Von dort legt die Fähre auf die Insel Hrísey ab, die wir heute besuchen wollen. Die Insel liegt im Eyafjörður direkt vor Dalvík. Mit ihren knapp 8 km² ist sie die zweitgrößte Insel vor der Küste Islands. Sie ist sehr flach. Der höchste Punkt ist 110 m hoch. Es leben ca. 180 Einwohner hier, und der Tag ist wunderschön, um sie zu entdecken.

Today we sleep late because no breakfast buffet is waiting for us. That’s nice and we hit the road to Litli-Árskógssandur first after 10 am. From there a ferry goes to the island Hrísey which we would like to visit today. The island lies in the Eyafjörður directly ahead Dalvík. It has a total land area of nearly 8 km² and is thus the second largest island ahead Icelands coast. It’s really flat. The highest point is 110 m. It has a population of about 180 people and the day is beautiful to discover the island.

iceland416Unsere Fähre kommt. Our ferry’s coming.

Am Fähranleger genießen wir die schöne Sonne, machen Fotos und lassen die umliegende Landschaft auf uns wirken. Etwas später sehen wir eine Frau auf uns zukommen. Und wir erkennen die Deutsche aus unserer Unterkunft vorgestern. Sie hat ein paar Tage frei und will nach Jahren mal wieder die Insel besuchen. Wir erzählen, und so ist auch die Überfahrt zur Insel sehr kurzweilig. Dann trennen sich unsere Wege und wir machen uns auf einen ca. 7 km langen Rundweg.

At the ferry dock we enjoy the beautiful sun, take photos and open ourselves to the surrounding landscape.  A little bit later a woman comes up to us. We recognize it’s the woman we met in our accomodation two days ago. She has some days off and will visit the island after many years again. We talk and so the passage is very entertaining. Then is where we part company and we go for a circular path for 7 km.

iceland417Hrísey.

iceland418Stockfischgestelle und Angelica im Vordergrund. Stockfish racks and Angelica in the foreground.

Vogelparadies und Energiezentrum. Bird’s paradise and energy center.

Bald kommen wir an Stockfischgestellen vorbei und an einer Gruppe von Lärchenbäumen. Die Insel ist eine Paradies für Vögel, da sie hier so gut wie kein natürlichen Feinde haben und auch von Menschen nicht getötet werden dürfen. Der Weg führt in die Mitte der Insel, wo die Luft ganz schön steht und es uns zwischen Heide und Blaubeersträuchern ganz schön warm wird. Hier und da fliegen ein paar zuckersüße Beeren direkt in den Mund.

Soon we walk pass some stockfish racks and a group of some larches. The island is a paradise for birds because they haven’t hardly no natural enemies. And also humans are not allowed to kill them. The path leads to the middle of the island. The air is stagnant and we gets warm between all the heather and blue berry bushes. Here and there some of the sweet berries finds their way directly into our mouthes.

iceland419

iceland420Lärchen. Larches.

Da keiner der Fährbesucher ebenfalls unserem Weg folgt, sind wir ganz allein. So kommt es uns fast vor, als wären wir die einzigen Menschen auf der Welt. Die Berge auf den beiden Fjordseiten sind majestätisch und strahlen eine ungeheuere Ruhe aus. Als wir die Ostseite der Insel erreichen, machen wir eine kleine Rast. Die Küste fällt hier steil und schroff zum Meer hin ab. Seevögel umkreisen uns und scheinen diesen windstillen Tag genauso zu genießen wie wir.

Because nobody of the ferry passengers follows our path we are all alone here. So it fells almost like we were the only people in the world. The mountains to both sides of the fjord are majestic and radiate a sense of calm. As we reach the east side of the island we have a little rest. The coast falls steeply and harsh to the sea. Sea birds circle over us and seem to enjoy the day as much as we do.

iceland421

iceland422Das Meer ein Ententeich. Im Hintergrund unbewohnte Bergregion.
The sea’s a duck pond today. In the background an uninhabitad mountain region.

Wir folgen der Küste dann weiter in Richtung Süden. Der Nordteil der Insel ist privat und aus Naturschutzgründen gesperrt. Es ist einfach traumhaft, wunderschön, märchenhaft. Wir können uns kaum sattsehen an dieser Schönheit, den weiten Aussichten. An einer kleinen Tafel bleiben wir stehen. Genau gegenüber auf der Ostseite des Eyafjörður erhebt sich der Kaldbakur (1.167 m). Er ist das zweitstärkste Energiezentrum Islands nach dem Snæfellsnesjökull. Wir werden eingeladen, einen Moment zu verweilen und die Energie in uns aufzunehmen.

We follow then the coast direction south. The northern part of the island is private owned and closed because of nature conservation. It’s simply divine, beautiful and magical. We are never tire of looking at this beauty and the wide views. We stop at a little board. Exactly opposite to our stand point rises mountain Kaldbakur (1.167 m) on the east side of Eyafjörður. It’s the second-strongest energy center of Iceland after Snæfellsnesjökull. We get invited to dwell on this moment and take the energy in.

iceland423

iceland424Kaldbakur (1.167 m) eines der Energiezentren Islands. Kaldbakur (1.167 m) one of Icelands energy centres.

iceland425Plötzlich ein ca. 100 m² großer Fleck, voll von diesen orangefarbenen Blumen. 
Suddenly a 100 m² great spot, full with these orange flowers.

Sehr sympatisch, und wir fragen uns, wo die anderen der sieben Energiezentren Islands sind. Bisher konnte ich dazu noch nichts finden. Wir kommen dann langsam wieder in die Nähe des Ortes und durchqueren einen Nadelwald, sehr klein, aber doch sehr duftig. Es ist jetzt sehr warm und wir pellen uns aus Pullovern und Jacken. Endlich erreichen wir ein Restaurant, wo wir uns erschöpft zu eiskalter Cola und Hummersalat samt Knoblauchbrot niederlassen. Absolut köstlich. Es steht sogar Galloway-Rind auf der Karte. Immerhin ist Hrísey Islands Quaratäne Zentrum, wo z. B. schottische Galloways importiert werden. Sie sitzen also direkt an der Quelle.

Very likeable and we ask ourselves where the other seven energy centers in Iceland are. Until now my investigations wasn’t successfull. Slowly we come to the place and cross a conifer forest, tiny but very aromatically. It’s really warm now and we doff our pullovers and jackets. Finally we reach a restaurant where we settle ourselves with a cold cola and lobster salad with garlic bread. Absolutely delicious. They have even Galloway cattle on the menu. At least Hrísey is the Icelandic National Quarantine Center where Galloway cattle gets imported form Scotland. So they are really close to the source.

iceland427Hummersalat mit Mango, roten Zwiebeln und Knoblauchbrot.
Lobster salad with mango, red onions and garlic bread.

iceland426

Ist das alles herrlich. Die Aussicht geht über die Häuser direkt zum Hafen. Wir sehen die Fähre kommen und gehen und freuen uns des Lebens. Später bummeln wir noch ein bisschen durch den Ort. Auf eine Inselrundfahrt mit dem Treckertaxi verzichten wir, da wir ja schon einen Großteil der Insel gesehen haben, wo das Taxi gar nicht hinkommt. Im Souvenir- und Handarbeitsladen kaufe ich mir noch ein kleines, blaues Armband. Es erinnert mich bis heute jeden Tag an diesen schönen Tag auf Hrísey.

This is all gorgeous. The views goes above the houses to the habour. We see a ferry come and go and enjoy life. Later we stroll a little bit through the place. But we deny ourselves an island round trip with the tractor taxi, because we have seen a bigger part of the island and places yet, the tractor couldn’t reach. In the souvenir and handicraft shop I buy a small, blue bracelet. It reminds me of this beautiful day on Hrísey until today.

iceland428

Relaxen und ein Restaurant der anderen Art. Relaxing and a restaurant with a difference.

Das Schiff wird auf der Rückfahrt relativ voll. Viele Menschen und Güter wollen zurück auf’s Festland. Gegen 17.30 Uhr sind wir dann wieder zurück an unserer Hütte. Wir schnappen uns unsere Badesachen und entspannen erstmal ein Stündchen beim Schwimmen und im Hotpot. Es ist sehr voll. Viele Isländer nutzen das Schwimmbad, um sich zu treffen und sich auszutauschen. So sind die Plätze in den Hotpots um diese Zeit sehr begehrt.

On the return passage the ship is relatively full. Many people and goods want back on the mainland. Ca. 5.30 pm. we’re back on the cabin. We grab our bathing things and relax an hour or so while swimming and in the hotpot. For many Icelanders the local swimming pools are an important meeting point where they can excange the newest news. So the places in the hotpot are in great demand at this time of the day.

iceland429

Der Hunger meldet sich natürlich auch bald wieder. Unser Gastgeber hatte uns ein Restaurant empfohlen, das hat heute aber leider immer noch geschlossen. Es ist wohl noch im uspide down-Modus (s. Magical Iceland 32). Wir landen dann in einer Art Pizzeria. Dies ist wohl der außergewöhnlichste Ort, an dem ich Pizza gegessen habe. Eigentlich ist es mehr ein Lieferservice. Es gibt aber einen Anbau, in dem Plastegartenmöbel stehen. Eine Aussicht gibt es nicht, nur die Tür lässt etwas Tageslicht rein.

After all that we feel hungry. Our host recommended us a restaurant. But it’s still closed. It still seems to be in upside down mode (see Magical Iceland 32). We land in a kind of a pizzeria. It’s the strangest spot ever where I’ve eaten a pizza. Actually it’s more a delivery service. But there is an annex furnished with plastic garden furniture. There is no view. Only the doors lets in some daylight.

iceland430Bis bald! Bye for now!

Wir teilen uns eine Pizza mit Jalapeños und extra Käse. Sehr lecker. Als wir unser kleines Lokal verlassen, hat es sich mächtig abgekühlt. Es sind bestimmt unter 10°C. Wir ziehen uns dann in die Hütte zurück. Später gehe ich noch auf kleine Fotopirsch im schönen Abendlicht. Es ist immer noch immer fast wolkenlos und Ruhe liegt über der Landschaft.

We share a pizza with Jalapeños and extra cheese. Very delicious. As we leave our little restaurant it has really cooled down. I guess it’s under 10°C. We adjourn ourselves to the cabin. Later I go out or a little photo hunt in the beautiful evening light. It’s still nearly cloudless and  silence lies above the landscape.

iceland431Abend in Dalvík. Im Hintergrund könnt ihr die Insel Hrísey im Fjord liegen sehen.
Evening in Dalvík. In the background you can see the island Hrísey lying in the fjord.

21 Gedanken zu “Magical Iceland 33

  1. Vielen Dank für diese wunderbaren Bilder. Die Schneeberge im Hintergrund sind einfach eine unglaubliche Kulisse und jetzt weiß ich auch endlich, dass es doch ein paar Bäume auf Island gibt. Eure Freude kann ich so gut nachvollziehen, angesichts dieser garndiosen Ausblicke.
    Herzlich, Katja

  2. Im Abendlicht sind die Berge noch schöner, als sowieso schon…hach, und diese Energiegeschichten und Deine begeisternde, so angenehm unaufgeregte Art zu schreiben und zu genießen…Ich fühle mich richtig wohl bei Dir!!!🙂 Liebe Grüße, Anette

  3. Ich gehe sehr gern mit dir auf Reisen. Tolle Fotos. Welche Wildtiere gibt es auf Island? Die Küche scheint sehr lecker. Viele Grüsse🙂

    • Vielen Dank. Es gibt z. B. Polarfüchse, die sich gerne an Vogelküken oder Eiern gütlich tun. Auf der Insel gibt es aber keine. Von daher sind die Vogelküken eigentlich nur aus der Luft durch Möwen bedroht.

  4. I’ve NOT been here😉 and I’m probably repeating myself over and over, but: very nice post!; it’s a pleasure to be on your trips. I also like the macro-shots. See you!

  5. Wow, was für Farben, was für eine Sonne und welch schöne Eindrücke von dieser magischen Insel. Da wäre ich wirklich gern live und in Farbe dabei gewesen. Danke für Deine phantastischen Fotos und Eindrücke.
    Viele liebe Grüße Synnöve

  6. Dein Reisebericht ist wie immer beeindruckend und spannend zu verfolgen.
    Allein um einmal eine Fläche von 100 qm bewachsen mit dem kleinen Habichtskraut zu sehen, würde ich dorthin reisen wollen *lach*
    Ich bin davon überzeugt, dass überall dort, wo solche Heilpflanzen wachsen, sich die Energie auch auf die Umgebung überträgt. In solch einer Gegend kann man ja gar nicht anders, als „heil“ zu werden. Danke für die schönen Impressionen und herzliche Grüße
    von Joona

  7. Schöne Bilder und wirklich tolle Eindrücke🙂 Ich finde deinen Blog toll, vielleicht kannst du ja auch mal auf meinem vorbei schauen🙂

  8. Wunderbar. Einerseits diese karge Landschaft, auf der anderen Seite leuchtende Farben. Ein schöner Kontrast.
    LG, Franka

  9. Die Reise auf Insel Hrísey hat mir bis jetzt am meisten gefallen😀 die beschreibung and all diese Energiezentren, dar klingt sehr verlockend.

    Ich wunsch dir ein schones Woschenende!

  10. I live so close to Hrísey, still I’ve never been there… But from what I can see from your pictures it does look like a very beautiful place so maybe I will have to take a trip there once spring comes.

Ich freue mich über einen Kommentar. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s