Magical Iceland 31


iceland385

Nebel und eine Bucht. Fog and a bay.

Der Nebel hängt bis an die Füße der Berge, als wir an diesem Morgen erwachen. Wir fahren heute um die Halbinsel Skagi herum und machen einen ersten Stop in Skagaströnd (ca. 500 Einw.) an der Westküste. Es ist Sonnabend und dementsprechend verschlafen ist der Ort. Da die Sicht nicht so dolle ist, wanderen wir statt auf das Spákonufell (646 m) ein bisschen auf der Spákonufellshöfði. Ein kleines, aber feines Wandergebiet direkt an der Küste mit herrlichen Felsformationen und jeder Menge Vögel. Es ist windstill, was die 7°C aber auch nicht viel wärmer macht. Es ist wunderbar hier, das Gras ist triefend nass. Tausende Tropfen hängen an den Pflanzen, über uns das Geschrei der Vögel. Eine absolut friedliche Szenerie.

The mountains are befogged as we awaken this morning. Today we’ll drive round the Skagi peninsula and have our first stop in Skagaströnd (pop. ca. 500) on the west coast. It’s Saturday and thus the place is a little bit sleepy. Because of the bad views we quit our hiking plans  for Spákonufell (646 m) and stroll a little bit on the Spákonufellshöfði. It’s a small but fine hiking area directly on the shore. It offers wonderful rock formations and a lot of birds to watch. It’s calm but nevertheless the 7°C doesn’t feel warmer. It’s wonderful and the grass is soaking wet. The plants are covered with thousands of drops and above us the yelling of the birds. An absolute peaceful scenery.

iceland386Spákonufellshöfði.

iceland387Ein Haus in Skagaströnd. Im Hintergrund Spákonufellshöfði.
A house in Skagaströnd. In the background Spákonufellshöfði.

Nach ca. einer Stunde fahren wir auf der hier beginnenden Schotterpiste gen Norden. Wir sehen wirklich nicht sehr viel, teilweise nichtmal 50 m weit. Von der Küste und den Bergen, die die Halbinsel bedecken, bekommen wir also nicht viel mit. So fahren wir erstmal weiter. Hier und da zweigen kleine Wege zu Höfen ab. Nach einiger Zeit biegen wir zur Bucht Kálfshammarsvík ab. Kaum kommen wir hinab zur Küstenlinie, haben wir relativ weite Sicht. Der Leuchtturm ist schon von Weitem zu sehen. Wir sind ganz allein hier, nicht einmal der Wind ist aufgestanden.

After ca. one hour we hit the road again. Now on a gravel road direction north. We doesn’t see much and partly not even 50 m. The coast and the mountains on this peninsula are not in sight for us right now. So we can’t nothing more than driving further. Here and there diverting small paths to lonely farms. After a while we turn to the bay Kálfshammarsvík. And as we hardly reach the  shore line we have a relatively good view. We can see the lighthouse from afar. We are absolutely alone here, not even the wind got up.

iceland390Basaltküste in Kálfshammarsvík. Basalt coast at Kálfshammarsvík.

iceland389Neugieriges Schaf am Leuchtturm Kálfshammarsvík. Curious sheep at lighthouse Kálfshammarsvík.

In Zeiten des Heringsfangs stand hier eine Siedlung, in der bis zu 100 Menschen lebten. Heute sieht man davon allenfalls noch ein paar Steinmauern. Die Küste ist hier eindeutig von Basalt geprägt, der sich hier zu tollen Formationen aufgeschichtet hat. Die Ruhe und Stille ist atemberaubend. Als wir zurück zum Auto gehen, sehen wir sieben Geländefahrzeuge, die gerade parken. Es sind Isländer, die in einer großen Gruppe wohl einen Ausflug machen. Wir machen es uns derweil am Steinstrand gemütlich und halten unsere Mittagsrast.

In the herring era here was a settlement in which ca. 100 people lived. Today you can only see at best some old stone walls. The coast is characterized by basalt which piled up here in great formations. The calmness and silence is breathtaking. As we go back to the car we are seeing seven cross country vehicles which are parking right now. They are a great Icelandic group, which are obviously doing a trip to this place. Meanwhile we make ourselves comfortable at the stony beach and have our lunch break.

iceland388

Bessere Sicht und Apfelkuchen. Better view and apple pie.

Bald schon erreichen wir dann die Nordseite der Halbinsel. Die Schotterpiste ist hier äußerst holperig und voller großer Schottersteine. Hier und da gibt es sogar noch Höfe. Doch der Nebel hebt sich, die Aussichten werden immer besser. Wir halten an und versuchen beim Berg Ketubjörg (122 m) einen Blick auf die Steilküste an der Ostseite der Halbinsel zu erhaschen. Die im Skagafjörður liegende Insel Drangey mit ihrer markanten Form ist deutlich zu erkennen. Nur vereinzelt treffen wir andere Autos, meistens isländische.

Soon we reach the north side of the peninsula. The gravel road is now covered with big gravel and gets really bumpy. Here and there are still farms. But eventually the fog arises and the sights getting better. We stop near the small mountain Ketubjörg (122 m) to catch a view to the beautiful cliff coast on the east side of the peninsula. The island Drangey which lies in the Skagafjörður with its striking shape is very good to see now. Only occasionaly some cars oncoming. Mostly they are Icelandic.

iceland391Der Nebel lichtet sich langsam. Slowly the fog is clearing.

iceland392Steilküste bei Ketubjörg. Cliff coast near Ketubjörg.

iceland393

iceland394Insel Drangey im Skagafjörður. Island Drangey in Skagafjörður.

Die Straße führt dann von der Küste weg, hinein ins Laxárdalur. Es ist weit, grün und saftig. An einer Kreuzung treffen wir dann wieder auf eine Asphaltstraße, die uns direkt nach Sauðárkrókur (ca. 2.500 Einw.) führt. Zeit für einen Kaffeestop. Bei Apfelkuchen mit Karamel lassen wir es uns gut gehen. Als wir später weiterfahren, sehen wir, dass der Ort voller Menschen ist. Der Campingplatz ist rammelvoll. Offensichtlich findet ein Kinderfußballtournier statt. Wir verlassen den Ort gen Osten und überqueren bequem über moderne und sichere Brücken mächtige Flüsse, die hier in den Fjord münden. Früher war das natürlich viel gefahrenvoller.

Then the road leads away from the coast into the Laxárdalur. It’s broad, green and lush. On a crossing we met a tarmac road again on which we drive directly to Sauðárkrókur (pop. ca. 2.500). It’s time for a coffee break. We refresh us while eating apple pie with caramel. Later as we drive further we see that the place is filled to the brim with people. Obviously a soccer tournament for children happens. We leave the place direction east and cross via modern and save bridges powerful rivers which flows into the fjord. Earlier it was much more dangerous, of course.

iceland395Apfelkuchen mit Karamel. Apple pie with caramel.

iceland396Brücke über mächtige Flüsse. Bridge over powerful rivers.

Herausragend gutes Essen und eine unwiderstehliche Aussicht. Outstanding delicious food and a view to die for.

Bald erreichen wir dann unsere Unterkunft. Das Gästehaus liegt mit spektakulärem Blick auf das Flusstal und die Flussmündung. Leider bekommen wir kein Zimmer mit Blick dorthin. Dafür sitzen wir später im Restaurant am besten Tisch und können so den ganzen Abend den einmaligen Blick genießen. Das Essen kommt natürlich auch nicht zu kurz. Immerhin sind wir schon wieder hungrig und gespannt auf’s Essen. Wir hatten im Vorfeld nur Gutes gehört.

Soon we reach our accommodation. The guesthouse is situated with a spectacular view to the river valley and the mouth. Unfortunately we doesn’t get a room to this side. Instead we have later in the restaurant the best table from which we can enjoy that amazing view the whole evening. And the food doesn’t miss out, of course. We are already hungry, anyway and really curious about the food. We had heard only good in advance.

iceland397Blick von unserem Tisch im Restaurant. View from our table in the restaurant.

Und so kommts dann auch. Als Vorspeisen haben wir „Playing with Shrimps“: leckere Shrimps mit Salat und Blaubeersoße sowie Mozzarella, Tomaten, Basilikumpesto und geräucherte Dorschleber. Für die Hauptspeise bestellen wir einmal Lamm und Beef mit Salat und Kartoffeln. Das Fleisch ist sowas von mürbe und zart. Den Nachtisch Pancakes mit Skyr, Sahne und Birkensirup teilen wir uns. Das Essen ist vorzüglich. Die Hütte ist jetzt rammelvoll und die Leute müssen auf Tische warten. Wie gut, dass wir immer so früh Hunger haben.

And so it happens. As starters we have „playing with shrimps“: delicious shrimps with salad and blueberry sauce and mozzarella, tomatoes, basil pesto and smoked cod liver. For the main course we order lamb and beef with salad and potatoes. The meat is absolutely tender. We share the dessert with each other: pancakes with Skyr, whipped cream and birch sirup. The food is exquisite. The restaurant is now filled to the brim and people have to wait to get a table. How good we are getting hungry always so early.

iceland-collage025Shrimps mit Salat und Blaubeersoße. Mozzarrella, Tomaten, Basilikumpesto und geräucherte Dorschleber.
Rindersteak und Lamm, jeweils mit Kartofeln und Salat.

Shrimps with salad and blueberry sauce. Mozzarella, tomatoes, basil pesto and smoked cod liver.
Beef and lamb with potatoes and salad.

iceland399Pfannkuchen mit Skyr, Schlagsahne und Birkensirup. Pancake with Skyr, whipping cream and birch sirup.

2 ½ Stunden später machen wir uns dann auf zu einem Verdauungsspaziergang zur Kirche Hofstaðakirkja, welche zum Familienbesitz der Betreiber des Gästehauses gehört. Die Sicht von hier oben ist noch gigantischer. Und kein noch so kleines Geräsuch oder Windhauch stört die Stille.

2 ½ h later we have an after-dinner walk to the church Hofstaðakirkja, which is family-owned by the hosts of the guesthouse. The sight from here above is even better. And no sound or breath of wind breaks the silence.

iceland398Abend an der Hofstaðakirkja. Evening at Hofstaðakirkja.

16 Gedanken zu “Magical Iceland 31

  1. eccomi ancora con te ad apprezzare ogni dettaglio di questo tuo magico viaggio in Islanda, quel ponte che sembra scomparire nell’acqua è davvero impressionante
    grazie delle immagini suggestive e delle ottime spiegazioni
    buona giornata
    I am still with you to appreciate every detail of your magical journey in Iceland, that bridge that seems to disappear in the water is really impressive
    because of suggestive images and good explanations
    Have a nice day

  2. Deine Nebelimpressionen von Island sind ergreifend. Mir gefällt die karge, raue Landschaft sehr. Eine wunderschöner Abschluss. Es tut gut einzukehren und sich verwöhnen lassen, Herz und Seele erwärmen. Du solltest ein Fotojournalistisches Buch über deine Lieblingsinsel herausgeben!
    Liebe Grüße zu dir aus grauem Bonn
    Dina

  3. Sieht das lecker aus! Besonders gefallen mir die Pflänzchen. Was ist das mit den roten Blättern? Und das Ding, das im Wasser schwimmt? Eine Qualle? Ganz spannend, deinen Reisebericht zu verfolgen. Liebe Grüsse

    • Vielen Dank für Deinen Kommentar. Das im Wasser ist eine Qualle. Leider konnte ich nicht rausfinden, was das für eine Pflanze ist. Ich habe sie vorher noch nie gesehen. Liebe Grüße.

  4. Wie gut, dass der Nebel sich noch gelichtet hat, an diesem Tag. Die Aus- und Einblicke sind wieder spektakulär schön. Das Essen sieht lecker aus. Mir sind auch die bunten Pflanzen aufgefallen und die schöne Kirche.
    Viele liebe Grüße Synnöve

  5. Unglaubliche Gesteinsformationen sind das. Ich finde das immer so toll, wenn man die Kräfte der Erde sieht. Und über das Essen dort staune ich auch. So viel ich weiß, wächst da alles Mögliche in den Treibhäusern; sie müssen das gar nicht importieren.
    Und jetzt gehe ich zum Apfelkuchen😉, zu deinem.
    Liebe Grüße aus dem novemberlichen Köln,
    Franka

  6. Süß, das neugierige Schaf, und beim Apfelkuchen im Nebel dachte ich zuerst, er sei euch ins Wasser gefallen. Zu gerne würde ich die Pfannkuchen mit dem interessanten Topping probieren – Birkensirup, ich glaube, davon habe ich noch nie gehört.
    Übrigens, jetzt ist’s soweit: Ich habe angefangen, einen Island-Pullover zu stricken (wenn ich ich im Moment schon nicht gen Norden reisen kann).
    Herzliche Abendgrüße Pepe

  7. Wo kann ich bitte sofort einen Flug buchen? Das sieht alles so wunderschön aus und deine Fotos sind wieder sensationell!
    liebe Grüße, Dani

  8. dieses tropfengradbild! so so schön. und frohsinnsherzberührend das neugierige schaf — ein klasse foto (eh sowieso immer alle, aber das spricht mich grad so ganz besonders an).

  9. Dein erstes Bild hat mich gleich verzaubert…eine magische Reise, auf die Du uns mitnimmst. Ihr müsst Euch wirklich gut verstehen – diese oft einsame Stimmung dort mit dem Nebel, dem Schotter, den Formationen – das muss man ja auch gemeinsam mögen und annehmen wollen. Liebste Grüße, Anette

  10. Love the sheep and those beautiful colourful plants on the rocks. Of course, the food is just the kind I would enjoy too! Lovely photos and story.

Ich freue mich über einen Kommentar. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s