Magical Iceland 27


iceland327Reykjarfjörður

Schotter und einer von vielen Wasserfällen. Gravel and one of many waterfalls.
Wir sind früh wach und kommen bereits 9.15 Uhr los. Die Sonne scheint und beschert uns herrliche Aussichten über die Berge. Gleich nach Talknafjörður geht’s über den relativ kurzen Pass Hálfdán. Unten im Ort Bíldudalur (ca. 170 Einw.) herrscht nach dem langen Wochenende geschäftiges Treiben. Wir tanken und fahren dann weiter an den Ausläufern des Arnarfjörður entlang. Bald geht die Straße in Schotter über. Den Schrecken haben diese Straßen aber verloren. Durch unseren letztjährigen Aufenthalt sind wir nun dran gewöhnt und kommen meist gut damit zurecht.

We are awake early and hit the road 9.15 h. The sun is shining and brings us some great views over the mountains. Just behind Talknafjörður we drive over the short mountain pass Hálfdán. Below in the place Bíldudalur (pop. ca. 170) is a lot of activity after the long weekend. We tank up and drive along the smaller fjord arms of Arnafjörður. Soon the road becomes a gravel road. These gravel roads lost its fright for us. Because of our last year’s Iceland stay we are used to them and get on well with it, mostly.

iceland328Heiße Quelle aus der der Hotpot Reykjarfjörður gespeist wird. The hot spring which feeds the hotpot Reykjarfjörður.

Am Hotpot Reykjarfjörður halten wir. Eine größere Familie planscht darin. Wir verzichten gerne, uns ist eh gerade nicht nach Baden. Ein paar Fotos mache ich trotzdem, hatte dies im letzten Jahr ja versäumt. Es ist nach wie vor ein toller Ort mit dieser grandiosen Aussicht auf die umliegenden Berge und den Fjord. Nachdem wir 2 1/2 Fjordarme ausgefahren haben, schlängelt sich die Straße die Berge hinauf. Die Aussichten sind genial, zumal in diesem schönen Wetter. Die Landschaft ist äußerst karg, aber absolut faszinierend.

We stop at the Hotpot Rekjarfjörður. A bigger family is splashing inside. We forgo to have a bath because we are now not in the mood for. Nevertheless, I take some photos because I missed it last year. It’s still a great place with a superb view to the surrounding mountains and the fjord. After we drove 2 1/2 fjord arms the road zigzags up the mountains. The views are ingenious, especially in this good weather. The landscape is very barren but absolutely fascinating.

iceland329Schotterpiste – gravel road

iceland330Trostansfjörður

Auf der Dynjandisheiði sehen wir hier und da noch Schneeflecken. Die Landschaft gefällt uns wahnsinnig gut. Kleine Seen laden zum Rasten, Schauen und Verweilen ein. Dann geht’s hinab zum FJord. Auch dieses Mal statten wir dem Wasserfall Dynjandi einen Besuch ab. Da wir viel mehr Zeit haben, gehen wir bis ganz oben hinauf. Es ist jetzt Mittag und echtes T-Shirt-Wetter. Oben direkt am Fall weht es aber ganz schön frisch. Es ist toll, den Naturgewalten so nahe zu sein. Die Wucht des Wassers schleudert uns die Gischt nur so entgegen.

At the Dynjandisheiði we see some snow spots. We really like this landscape. Small lakes invites to have a rest and enjoy the views. Then we drive down to the fjord. Also this time we visit the waterfall Dynjandi. And because we have much more time we walk up the whole way to the foot of the waterfall. It’s noon now and so warm we can only wear T-Shirts. Above directly at the fall it’s very fresh. It’s great to be so close to the forces of nature. The force of the water thunders the spray against us.

iceland331Dynjandi

iceland332Blick vom Dynjandi hinab zum Fjord. View from Dynjandi down to the fjord.

Ein Museum und belgische Waffeln. A museum and Belgian waffles.
Unten auf der Campingplatzwiese machen wir dann eine ausgiebige Mittagsrast. Wir beobachten noch einen Japaner mit schwerer Fotoausrüstung auf der Suche nach dem perfekten Foto. Gar nicht so einfach, denn die Sonne steht um diese Zeit schräg hinter dem Wasserfall. Wir fahren dann gemütlich weiter genießen die tolle und fast menschenleere Landschaft. In Hrafnseyri halten wir und sehen uns das Museum zu Ehren von Jón Sigurðsson an, der hier am 17. 6. 1811 geboren wurde. Heute ist dies der Nationalfeiertag. Er war ein Kämpfer für die Unabhängigkeit des Landes. Das Museum ist modern und die Ausstellung ist sehr gut aufgemacht.

Below at the campsite meadow we have our lunch rest. We watch a Japanese with heavy photo equipment in search for the perfect photo. None too easy, because the sun stands slantingly behind the waterfall at this daytime. Then we drive slow-paced through the great and nearly deserted landscape. Next stop is in Hrafnseyri. It’s the birth place of Jón Sigurðsson, who was born on 17th of June 1811. Today this day is the Icelandic national day. He was a fighter for the independence of his country. The museum is modern and the exhibition is well done.

iceland333Hrafnseyrakirkja und Torfhäuser, dahinter Árnarmúli (504 m). Hrafnseyrakirkja and turf houses, behind Árnarmúli (504 m).

iceland334Museum zu Ehren Jón Sigurðssons. Museum in honour of Jón Sigurðsson.

Die kleine Hrafnseyrakirkja ist auch einen Besuch wert. Allein die Lage ist schon toll. In kleinen Torfgebäuden ist ein Café und eine weitere kleine Ausstellung untergebracht. Auf den Café und Kuchen verzichten wir aber, da wir die berühmten belgischen Waffeln in Þingeyri probieren wollen. Also nichts wie los. Die Hrafnseyraheiði ist nicht ohne und sehr gewagt an die Berghänge gebaut. Die Aussichten sind teilweise schwindelerregend, aber ebenso faszinierend. In Þingeyri (ca. 260 Einw.) haben wir dann wieder Asphalt unter den Rädern.

A visit to the small Harafnseyrakirkja is worth wile, too. Only the location is awesome. A café and another small exhibition is located in some small turf houses. But we give coffee and cake a miss, because we would like to try the famous Belgian waffles in Þingeyri. We drive over the Hrafnseyraheiði what is not half bad. The gravel road was built very ambitious on the mountain-slopes. The views are partly vertiginous, but also fascinating. In Þingeyri (pop. ca. 260) we meet tarmac again.

iceland335Bergstraße über die Hrafsnseyrarheiði. Mountain road over Hrafsnseyrarheiði.

Das Café mit den belgischen Waffeln ist schnell gefunden. Es ist richtig gemütlich und äußerst einladend hier. Und die Waffeln, serviert mit Sahne und Rhabarbermarmelade sind Weltklasse. Nicht zu süß und schön knackig. Bei einem Spaziergang sehen wir, dass in Þingeyri nicht viel los ist. Die Frage nach einem Supermarkt wird mit „in Ísafjörður“ beantwortet. Isafjörður ist knapp 50 km entfernt. Eine gute Vorratshaltung ist hier Pflicht. Zum Glück brauchen wir nichts wirklich dringend und zur Not ist in Suðereyri ein kleiner Shop.

It’s easy to find the café which offers the Belgian waffles. It’s really cosy and very inviting here. And the waffles which are served with whipped cream and rhubarb jam are world-class. Not too sweet and pretty crunchy. Later, while a little walk we note that not much is going on in Þingeyri. Our supermarket questions will answered with „in Ísafjörður“. Ísafjörður is almost 50 km away. You should have a good organized stockpiling here. Fortunately we don’t need nothing really urgently and at a pinch the small shop in Suðureyri would do it.

iceland336Leckere belgische Waffeln in Þingeyri. Delicious Belgian waffles in Þingeyri.

iceland337Kirche Þingeyri. Church in Þingeyri.

Wetteränderung in Sicht und ein kitschiger Tagesabschluss.
Change of weather is on the way and a corny daily closing.

Der Wind hat jetzt merklich aufgefrischt, und im Westen liegt schon eine dicke Wolkenbank. Laut Wettervorhersage ist das unser Wetter für morgen. Aber noch scheint die Sonne, der kühle Wind treibt uns dann aber bald wieder ins Auto. Wir fahren weiter gen Norden, mit einem kurzen Abstecher nach  Flateyri (ca. 240 Einw.). Der Ort liegt auf einer Landzunge, die in den Fjord hineinragt, und ist im Winter extrem lawinengefährdet. Im Oktober 1995 kam es zu einem schweren Lawinenunglück mit vielen Toten. Später wurden Lawinenbarrieren gebaut, die den Ort schützen sollen.

The wind is getting up really fresh and in the West lies a big cloud bank. According to the forecast is this our weather for tomorrow. But still the sun is shining and only the cold wind urge us to our car. We drive further to the North with a short retour to Flateyri (pop. ca. 240). The place is located on a spit and is extremely exponed to avalanches through winter. In October 1995 happened a avalanche calamity with a great death toll. Later some avalanche barriers were built which should protect this little place.

iceland338Flateyri

iceland339Flateyri

Gegen 17.15 Uhr erreichen wir dann Suðureyri (ca. 300 Einw.). Der für diesen Ort typische Fischgeruch begrüßt uns. Wir übernachten im gleichen Gästehaus wie letztes Mal. Einerseits, weil uns der Ort gut gefallen hat, andererseits wegen des guten Essens. Wir reservieren gleich einen Tisch für’s Abendessen und richten uns erst einmal ein. Beim Einchecken bekommen wir überraschenderweise ein kostenloses Upgrade für ein Zimmer mit Badewanne und Dusche. Eigentlich hatten wir für heute Übernachtung mit Gemeinschaftsbad gebucht. Das ist natürlich toll und das Zimmer ist schön modern und geräumig.

About 5.15 pm we arrive in Suðureyri (pop. ca. 300). The typical smell of fish welcomes us. We overnight in the same guesthouse we did last year. On one side because we like this spot, on the other hand because of the very good food. We book a table for dinner, immediately. A great surprise is, that we get a gratis upgrade to a room with a bathtub and shower. Actually we booked a room with shared facilities. That’s of course great and the room is modern and spacious.

iceland-collage023Marinierter Lachs mit Toast und Salat, gebackener Dorsch mit leichtem Kartoffelsalat und Aioli-Soße,
Schellfisch mit Kartoffeln und Cognacsoße, Dreierlei vom Rhabarber.

Marinated salmon with toast and salad, baked cod with light potato salad and aioli sauce,
haddock with potato and cognac sauce, three kinds of rhubarb.

Ich freue mich auf Plokkfiskur, doch leider steht das nicht mehr auf der Karte. Aber wir finden natürlich trotzdem etwas Köstliches. Als Vorspeise marinierten Lachs mit Toast und Salat. Die wird zweimal serviert, obwohl nur ich sie bestellt hatte. Nunja, es wird dann auch  nicht berechnet. Auch nicht schlecht. Bei gebackenem Dorsch, leichtem Kartoffelsalat, Aioli-Soße und Salat sowie Schellfisch mit Cognacsoße und Kartoffeln bleiben keine Wünsche offen. Der Nachtisch ein ein Dreierlei vom Rhabarber. Absolut köstlich.

I’m looking forward to Plokkfiskur, but it’s not on the menu. But of course we found another delicious to eat. As a starter marinated salmon with toast and salad. They serve it twice although we ordered only one. But it’s ok and it’s not calculated. Not bad. Baked cod, light potato salad, aioli sauce and haddock with potatoes and cognac sauce leave nothing to be desired. As dessert we enjoy a three kinds of rhubarb. Absolutely delicious.

iceland340

iceland342Suðureyri

Nach dem Essen gehen wir noch hoch zum Flugfeld und bis vor zur Spitze. Ein paar Schafe sind etwas irritiert, stören sich dann aber nicht weiter an uns. Der Ausblick auf den abendlichen Meereshimmel ist gigantisch. Die Stille wird nur durch das Rauschen des Windes unterbrochen. Es ist richtig kitschig schön.

After dinner we walk up to the airfield. A few sheeps are a little bit irritated but then don’t be bothered about us. The views to the evening sea sky is tremendous. The silence gets only broken by the sound of the wind. It’s pretty corny beautiful.

iceland343Wiederaufbau in Suðureyri. Rebuilding in Suðureyri.

iceland341Abend mit Aussicht. Evening with a view.

15 Gedanken zu “Magical Iceland 27

  1. Was für ein schöner Abschluss für einen wunderbaren Tag! Alles ist so stimmig, so atmosphärisch, so ausdrucksstark – ich kann Deine Islandfaszination absolut verstehen… Liebe Grüße und einen schönen Tag wünsche ich Dir, Anette

  2. Phantastische Landschaftsaufnahmen und eine wunderbare Reisebeschreibung. Die Farben Deiner Bilder sind sensationell. Bestimmt Farbtöne treten gar nicht auf, dafür andere um so öfter. Die rauhe Landschaft ist unglaublich schön und die Straße, die sich wie eine Schlange um den Berg windet. Das Essen sieht absolut köstlich aus.
    Ich wünsche Dir einen schönen Herbst-Tag.
    Viele liebe Grüße Synnöve

  3. Wunderbare Eindrücke, von allem etwas, wie es auch in Wirklichkeit ist. Diese Kargheit einerseits und die majestätischen Wasserfälle, das feine Essen andererseits und belgische! Waffeln. Und wie die Straße sich windet! Das stelle ich mir tatsächlich gewöhnungsbedürftig vor, dort zu fahren … wenn jemand entgegen kommt😉
    Liebe Grüße und einen schönen Tag,
    ‚Franka‘

  4. You had much nicer weather than we did on our „Dynjandi“ day, particularly on the Hrafnseyraheiði, which was very low fog/cloud and pretty scary. I had wondered if it was always like that due to the height but apparently not looking at your photos! It was quite a relief to get down to the waffles. The building is featured in the Noi the Albino film which was why I really wanted to see it but the waffles were good too. You have also done some things we skipped so it’s nice to see them.🙂

  5. Das Eintauchen in Islands magische Farbwelten macht mir jedesmal eine unglaubliche Freude. Un die belgischen Affeln sowie das Dreierlei von Rhabarber (Rhabarber auf Island?) hätte ich auch gerne probiert. Wieder danke fürs Mitreisen dürfen sagt Pepe

Ich freue mich über einen Kommentar. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s