Magical Iceland 22


iceland251Westmännerinseln – Westman Islands

Prolog
Dieses Jahr haben wir uns bei unserer Reise in Island auf die Westfjorde, den Norden und Nordosten des Landes konzentriert. Wir hatten uns vorgenommen, die Halbinseln im Norden alle per Auto zu fahren, was natürlich viele Kilometer extra auf’s Tacho gespult hat. Wir sind 3.450 km gefahren. Nur knapp 200 km weniger als bei unserer Inselumrundung im letzten Jahr. Insgesamt saßen wir ca. 63 h im Auto. Das sind gut 2,5 h Tage. Eine ganze Menge also.
Flug und Mietwagen hatten wir wieder über Katla-Travel gebucht. Die Unterkünfte haben wir uns selber gebucht, um unsere Etappen nach unserem Geschmack einteilen zu können. Sollte ich mal Preise nennen, der Kurs war 1:150.
Wie immer ist die Zeit viel zu kurz, und gerade bei den Westfjorden und im Nordosten hatten wir schon eine kleine Träne im Knopfloch, als wir diese tollen Regionen verlassen mussten. Der Wunsch noch tiefer ins Land einzutauchen, die Natur noch mehr zu genießen, statt so oft im Auto zu sitzen, hat sich auf dieser Reise enorm verstärkt. Island wird also auf alle Fälle eine Herzensangelegenheit für mich bleiben.

Our focus this year were the Westfjords, the North and Northeast of Iceland.  We intended to drive along all peninsulas in the Northern part which gave us many extra kilometres on the clock. We drove 3.450 km. Only 200 km less than last year as we drove round Iceland. We sat a total of 63 hours in the car. That are alomst 2,5 days. That’s quite a lot.
We booked the flight and the rental car via Katla Travel. But we booked the accomodations by ourselves, to have the stages to our taste. In case I should mention prices: the currency exchange rate was 1:150 (€).
As always you never have enough time and so we left especially the Westfjords and the Northeastern part of Iceland with a tear in our eyes. The wish to dive into the country deeper, to enjoy the nature much more instead of sitting in the car so often becomes very huge after this journey. So, Iceland will remain a big matter of the heart for me without fail. 

iceland252Burger, Spiegelei und Pommes – Burger, fried egg and chips

Skyr und Fernsicht – Skyr and Visibility
Die Nacht war wieder viel zu kurz. Am Check in in Hamburg zwei irre lange Schlangen. 45 min später sind wir dann durch, Sicherheitscheck, Boarding, zack und schon sitzen wir im Flieger. Eben noch Nieselgriesel, und da, sind das noch Wolken oder schon die ersten Berge Islands? Es sind die Berge! Die Wolkendecke reißt auf, und in der Ferne Island. Erhebend! Nach Flug über die Westmänner-Inseln, kommt bald die Blaue Lagune in Sicht, wenig später landen wir schon.

The night was again too short. It is very crowded at the Check in at Hamburg Airport. 45 min later we’re ready for the security check, boarding and faster as we think we sit in the plane. Were we only just surrounded by drizzle, see there, are this clouds or already the first Icelandic mountains? There are the mountains! The clouds open and we see Iceland in the distance. Uplifting! After flying above Westman Islands, the Blue Lagoon comes in sight and only few minutes later we land already.

iceland253Akranes

Strahlender Sonnenschein und eine strahlende, junge Mitarbeiterin bei Hertz begrüßen uns. Sie erlässt uns die Gebühr für den zweiten Fahrer. Einfach so. Draußen dann endlich wieder superfrische Meeresluft. Ist das ein Genuss. Unser Mietwagen ist dieses Mal ein Kia Rio CRDi, mit deutlich mehr PS, als der Mietwagen des letzten Jahres. Das macht Spaß und wir sind beruhigt, als wir via Reykjavik gen Akranes fahren. Erster Stop ist ein Bonus Supermarkt, wo wir natürlich Skyr mit Karamell kaufen. Unseren alten Freund den Snæfellsnesjökull können wir auch schon aus der Ferne (110 km Luftlinie) sehen. Die Fernsicht ist mal wieder irre. Die saubere Luft hier macht’s möglich.

Bright sunshine and a smiling young lady at the Hertz desk welcomes us. And for no reason she waives the fee for the 2nd driver. Outside finally again this superfresh sea air. What a pleasure. Our rental car is a Kia Rio CRDi with much more h.p. than the car we had last year. That’s fun and we are soothed as we drive via Reykjavik to Akranes. First stop is a Bonus supermarket where we buy Skyr with caramel, of course. We can already see our old friend Snæfellsnesjökull from the distance (110 km beeline). This abnormally good visibility is absolutely amazing. The pure air here enables it. 

iceland254Wandbemalung – wall painting

iceland255Kirche in Akranes – Akranes church

iceland256Akranes

iceland257Spielplatz mit Aussicht (hinten am Horizont Snæfellsnesjökull)
playground with a view (in the background Snæfellsnesjökull)

Burger, Sonne und Ruhe – Burger, sun and silence
Unterwegs passieren wir dann den Tunnel unter dem Hvalfjörður (1.000 ISK). In Akranes (ca. 6.600 Einw.) suchen wir uns erstmal ein Restaurant, um unseren Hunger zu stillen. Nach leckeren Burgern und Pommes geht’s uns besser. Die Müdigkeit vertreiben wir mit einem kleinen Spaziergang. Die Lage der Stadt ist toll, der Blick geht hinüber zur Snæfellsnes-Halbinsel, unserem heutigen Tagesziel. Bei herrlichem Sonnenschein fahren wir im viel zu heißen Auto (ohne Klimaanlage) weiter auf die Halbinsel. Vorbei an vielen vertrauten Wegpunkte, wie z. B. dem Krater Eldborg. Weit im Osten sehen wir die Gletscher Eiríksjökull und Langjökull.

On the way further we pass the tunnel underneath the Hvalfjörður (1.000 ISK). In Akranes (pop.: ca. 6.600) we look for a restaurant fist, to satisfy our hunger. After delicious burgers with chips we’re doing better. We try to dispell the tiredness with a little walk. The location of this town is great. The view goes across Faxaflói to Snæfellsnes peninsula our target for today. The sun is shining so gorgeously and the car has no aircon. We made our way past some familiar waypoints, e.g. crater Eldborg. Far in the east we see the glaciers Eiríksjökull und Langjökull.

iceland258Rauf auf die Halbinsel Snæfellsnes – Driving up the Snæfellsnes peninsula

iceland259Snæfellsnesjökull

iceland261Abend am Ánahyrna (738 m) – evening at Ánahyrna (738 m)

Gegen 17.00 Uhr erreichen wir dann unser Gästehaus, was auf der Südseite der Halbinsel liegt. Die Ruhe hier ist so unwirklich und ungewohnt. Es ist eine der ruhigsten Unterkünfte, in der wir übernachtet haben. Der Ausblick von unserem Zimmer (und allen anderen Zimmern) geht direkt auf’s Meer hinaus. Die riesigen Panoramafenster machen jeden Fernseher überflüssig. Tritt man auf die Terrasse heraus, sieht man zur Rechten den Snæfellsnesjökull. Grandios. Nach einem Kaffee und einem Skyr zum Abendbrot machen wir noch einen Spaziergang in der näheren Umgebung. Es ist recht warm, der Wind frischt jetzt aber erheblich auf. Um 20.00 Uhr geht’s dann in die Koje, der Wind rüttelt die ganze Nacht am Fenster, was ich dank Ohropax nicht höre und wie ein Baby schlafe.

Ca. 5 pm we reach our guesthouse which is located at the south side of the peninsula. The silence is so unreal and odd. This is one of the most quiet accomodations we stayed overnight. Our room (and all other rooms) has a view to the sea. The big panorama window obviates the need of a TV. If we step out of the patio we can see to our right Snæfellsnesjökull. Superb. After a cup of coffee and a Skyr for dinner we take a walk in the proximity. It’s relatively warm but the wind freshens substantial. At 8 pm we go to sleep. The wind rattles at the window all night. But I didn’t hear anything about it. Because of my earplugs I sleep like a baby.

iceland260Zimmer mit Aussicht (und unser Mietauto) – room with a view (and our rental car)

23 Gedanken zu “Magical Iceland 22

  1. Wie schön, wieder eintauchen zu dürfen in das Island aus deiner Sicht.
    (Und das Spiegelei AUF dem Burger ist ja auch direkt der Hit!) Freue mich auf weitere Episoden, liebe Grüße Pepe

  2. Wundervoll beschreibst Du Eure Ankunft und ich bekomme gleich gute Laune, weil ihr einen guten Start in den Urlaub hattet. Die Fotos von den Bergen sind atemberaubend schön. Ich bin immer wieder berührt, wie nah Du uns heran lässt und uns mit nimmst. Deine Beschreibungen sind so schön rund, dadurch, dass wir auch am Essen und Fahren und Betrachten teilhaben dürfen. Ich bin schon wieder bei der Idee von einem Buch. Nicht zuletzt, weil ein Bekannter von meinem Mann aus seinem Blog ein Buch gebastelt hat, welches im Juni erschien und jetzt gerade in 3.Auflage erschienen ist.
    Ganz viele liebe Grüße Synnöve

  3. Wow. the photos are unbelievable..in the first one I can almost see that clouds moving! Beautiful. Next year I want to visit a friend I have in Ireland, I’m already pretty excited just thinking of the stunning landscape. Thanks for sharing this with us. I have a question though, what is Skyr?

    • Thank you. Skyr is similar to strained yoghurt but much more thick. It is very filling without having much fat. It’s delicious and a few weeks ago I made some of myself (not in the original way, of course). I’ll blog in the future about how you can make Skyr at home.

  4. It’s funny what you say. I also felt it was a bit too much time in the car sometimes. We saw some really good walking areas but there’s no time to do walks when you’ve got to keep moving on. I have definitely found some places where I want to just be based and go out on day trips/walks from there. I don’t love road trips at all, but unfortunately some are necessary.🙂

    Some nice pictures of Akranes and of course the burger! I’m really looking forward to your posts.

  5. Ein wunderbarer Bericht! Ich werde dich in meinem nächsten Artikel als einen ganz besonderen „beautiful Blogger“ verlinken.
    ♥-liche Grüße
    Dina

  6. Island! Ich liebe Island. Bin auf Deinen Bericht über die Westfjorde gespannt. Da ist es ja soooooooooooooooo schön! Ich muss auch dringend mal wieder hin.

  7. Endlich ENDLICH hatte ich Ruhe und Zeit für Dein Magical Island! Und wieder nimmst Du uns so ganz und gar mit – ich kann die frische klare Luft förmlich spüren – einfach wunderbar! Und der Snæfellsnesjökull ist amazing. Freue mich auf die nächste Etappe. liebe Grüße und eine gute Nacht, Anette

    • Thank you. Skyr is similar to strained yoghurt but much more thick. It is very filling without having much fat. It’s delicious and a few weeks ago I made some of myself (not in the original way, of course). I’ll blog in the future about how you can make Skyr at home.

  8. Oh Ja, jetzt muss weider nach Iceland gehe! Du hast mehr als ich gesehen. (sorry…my German is bad.)
    Now I must go again. You have seen more than I have. I thought 10 days would be enough. It was not. I could spend a month there and still not be satisfied!

Ich freue mich über einen Kommentar. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s