Lemon Curd


lemoncurd03a

In den letzten Wochen bin ich in der Blogwelt immer wieder über Lemon Curd Rezepte gestolpert. Allein die schöne gelbe Farbe sah oft so verlockend und sommerlich aus. Doch bisher habe ich  es noch nie probiert, geschweige denn selber gemacht. Dabei ist es ganz leicht, selber hergestellt. Ihr könnt es als Brotaufstrich, für Torten oder auch ganz einfach im Joghurt verwenden. Absolut köstlich. Ich habe etwas weniger Zucker genommen. Normalerweise ist das Verhältnis Zucker zu Zitronensaft 1:1. Mir ist es so aber süß genug. Jetzt geht’s los. Ihr braucht:

3 Bio-Zitronen
100 g Zucker
3 Eigelb
5 EL Butter

Abrieb einer Zitrone, 120 ml frisch gepressten Zitronensaft und den Zucker zum Kochen bringen, bis sich der Zucker auflöst.  Dann die Butter hinzugeben und schmelzen lassen. In einen anderen Topf die 3 Eigelbe geben. Nach und nach den Zitronen-Zucker-Sud unter Rühren zum Eigelb geben. Bei mittlerer Hitze diese Masse so lange rühren, bis sie ungefähre Pudding-Konsistenz hat. Passt aber auf, dass es nicht kocht! Das dauert eine Weile. Ich habe den Mixer zur Unterstützung genommen. Dadurch wird das Lemon Curd auch heller, weil viel mehr Luft drin ist. Dann alles in Gläser füllen und abkühlen lassen. Die Creme soll sich 14 Tage im Kühlschrank halten, ich habe aber auch schon längerer Haltbarkeit gelesen. Aber so alt wird sie bei euch sicher garantiert nicht werden, so lecker wie die Creme ist.

 lemoncurd02

The last weeks I tripped very often over Lemon Curd recipes. The very yellow colour looked so tempting and summery. But until the other day I haven’t tried it, not to speak of making it by myself. Thereby it’s absolutely easy to make. You can use the Lemon Curd for spread, for cakes or simply for the yoghurt. It’s absolutely delicious. I used a little less sugar. Normally it’s recommended to have 1:1 proportion between sugar and lemon juice. For me it’s sweet enough. Here we go! You need:

3 organic lemons
100 g sugar
3 egg yolks
5 tbsp. butter

Bring lemon zest from 1 lemon, 120 ml freshly pressed lemon juice and the sugar to the boil until the sugar dissolves. Add the butter and let it melt. Give the 3 egg yolks into another pot. Add with stirring the lemon juice sugar mix to the egg yolks gradually. Stir at medium heat until it all gets a pudding like consistency. Be careful that the mass don’t come to boil! This lasts a while. I used a mixer which has the effect that the Lemon Curd gets much brighter because it’s more air inside. Fill all in glasses and let it cool down. It’s durable for 14 days in the refrigerator. But I read also that it lasts a little bit longer. But I bet you won’t get this problem because you’ll eat the delicious Lemon Curd very fast.

lemoncurd01

16 Gedanken zu “Lemon Curd

  1. Jaaa, das sieht super lecker und köstlich aus. Das wird ein sonnen-gelber und süßer Tag. Und führe mich nicht in Versuchung…
    Viele Grüße Synnöve

    • Oh ja, das wollte ich auch immer schon mal ausprobieren, habe mich aber bisher noch nicht getraut. Aber nachdem ich jetzt schon mal Eier für ein Parfait habe aufpuffen lassen, sollte es gehen. Schön dieses pastellige Gelb. Liebe Grüße und danke für den Tipp, Pepe

  2. Toll, danke für dieses tolle Rezept mit den schönen frisch-gelben Fotos. Mir brachte mal jemand Lemon Curd aus London mit und ich fand es viel zu süß. Selber machen mit weniger Zucker ist eine tolle Alternative. (Ist 100 g jetzt schon weniger oder hast du weniger als 100 g genommen?)
    Liebe Grüße,
    Franka

    • Normalerweise wird ein Mischungsverhältnis 1:1 Zucker/Zitronensaft genommen. In diesem Fall wären das 120 g Zucker. ich habe also um 20 g reduziert und finde es genau richtig so.

      • Ach ja, hattest du ja geschrieben. Da war ich unaufmerksam mit dem 1 : 1. Danke für die schnelle Antwort.

  3. mmmmmm I LOVE lemon curd. It’s so versatile. I use it instead of jam for little jam tarts. It’s delicious for filling a Victoria Sandwich but best of all I like it on hot crumpets with a nice cup of tea. You’re right, it won’t last 2 weeks🙂

  4. Danke für das Rezept, es klingt auch nach einem tollen Gastgeschenk – aber vielleicht esse ich es auch ganz alleine auf.🙂
    Dein neuer Header passt wunderbar zum dynamischen Startbildschirm – alles neu im Frühling.

    Herzlich, Katja

Ich freue mich über einen Kommentar. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s