Wrukeneintopf und Frühlingsgrün ….. {rutabaga stew and spring green}


Das war ja nun mal ein superkaltes und tolles Wochenende. Sonne, Schnee, blauer Himmel. Alles schön im Wechsel gab es. Das war wirklich super. Die superkalten Minustemperatuen sind soviel schöner als Wintergrau, Schneematsch und nass-kalter Wind. Und ich sag euch, die frische, kalte  Luft macht hungrig. Wie gut, dass ich bei Raumfee am Sonnabend Abend noch ein einfaches Rezept für einen Wrukeneintopf (auch Steckrübeneintopf genannt) entdeckt habe. So hatte ich einen guten Grund doch Eintopf zu machen. Ich liebe seit meiner Kindheit Wrukeneintopf. Dabei sollte es am Sonntag eigentlich ein Wruken-Kartoffel-Gratin geben, um mal was Neues auszuprobieren. Aber einen (Wruken-)Eintopf ziehe ich einem Gratin immer vor. So habe ich es gemacht:

3 große Kartoffeln
1 Wruke (ca. 1 kg)
1 große Möhre
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 l Brühe
200 g Lachsschinken
Pfeffer

  • Zwiebel und Knoblauch fein würfeln
  • in Öl anschwitzen
  • klein geschnittene Wruke und Kartoffeln dazugeben
  • 1 l Brühe drüber geben
  • alles kochen lassen, bis es weich ist
  • zum Schluss Lachsschinken dazugeben
  • mit Pfeffer abschmecken
  • fertig  und genießen
  • reicht für vier nicht ganz so hungrige Leute😉

This was a very cold and nice weekend. Sun, snow and blue sky alternated the whole weekend. That was great. And the best is the very cold temperatures are so much more beautiful than grey days, slush and wet and cold wind. And I tell you this fresh cold air makes you hungry. Happy me that I disovered a very simple receipe for rutabaga stew at Raumfee’s Blog on saturday evening. So I had a very good reason to make a stew. And since my childhood I love rutabaga stew. Actually we would have a rutabaga potato gratin to try something new. But I’ll always prefer (rutabaga)stew instead of a gratin. I did so:

3 great potatoes
1 rutabaga (ca. 1 kg)
1 great carrot
1 onion
1 garlic clove
1 l broth
200 g rolled filet of ham (torn)
pepper

  • Cut onion and garlic into small cubes
  • roast both in oil
  • put diced rutabaga and potatoes to it
  • pour over 1 l broth
  • let it all cook until it is soft
  • put the rolled filet of ham to it
  • season with pepper
  • ready to enjoy
  • it lasts for four not so very hungry people😉

Ein bisschen Frühlingsgrün in Form von Perlhyazinthen und Krokus ist diese Wochenende bei uns eingezogen. Die Perlhyazinthen habe ich erstmal in die Küche gestellt, da ich nicht weiß, wie sehr die duften. Man sieht schon die kleinen Blütenstände. Der Krokus macht sich auch schon auf den Weg zur Blüte. Es ist wirklich schön, ein bisschen frisches Grün im Haus zu haben, während draußen Temperaturen von -17°C herrschen. Ein bisschen soll es mit der Kälte ja noch weitergehen. Ich freu mich drauf. Habt eine schöne Woche!

A little bit spring green in form of muscari and crocus moved into the house. I put the muscari into the kitchen, because I didn’t know how strong they smell. You can see the small inflorenscences already. And the crocus is also almost ready to flower. It is really beautiful to have some nice fresh green into the house, while outside are temperatures of -17°C. The cold seems to stay a little longer. I am looking forward to it. Have a beautiful week!

10 Gedanken zu “Wrukeneintopf und Frühlingsgrün ….. {rutabaga stew and spring green}

    • Wruckeneintopf von mir:.Mindestens 2 Wrucken 4 Kasslerrippchen und 2 normale schweinerippen ,nach ermessen gemüsebrühe und ein paar Kartoffeln.Das alles entscheiden is-Tymian- Mindestens 2 Bunde oder ein halbes Glas von diesen Sträuern im Konsum. Wer es wircklich lassen kann .nicht mal zu schmecken.der sollte den nächsten Tag abwarten. Wie allgemein bekannt schmeckt der Eintopf erst am nächsten Tag am besten. Tschüßi .

      • Dein Rezept hört sich auch sehr gut an. Der Thymian passt sicher super dazu. Werde ich mir mal merken. Vielen Dank!

  1. Geschmeckt und Bauch gewärmt…?🙂
    Bei diesen Temperaturen würde ich ja am liebsten morgens, mittags und abends ein warmes Süppchen oder Eintopf essen. Irgendwie ist das so heimelig, wärmend, tröstlich, heimatartig. Bodenständig und… retro. Wahrscheinlich wird Eintopf der neue Trend, passend zu Vintage.😉
    Gestern hab ich mir weiße Rübchen und Süßkartoffeln mitgenommen, jetzt suche ich noch nach einem passendne Rezept für den heutigen Suppenpott. Vielleicht irgendwas mit Kokosmilch, Ingwer und Chili…?

    Herzlichst – Katja

  2. Hallo!
    Ja das hab ich ja noch niiiieee gehört… interessant!
    Die Bilder find ich toll! Mag solche Macroaufnahmen sehr gerne!!!

    Liebe Grüße
    Nicole

  3. Yes the weather have been very cold during the weekend and the start of the week. But the only way to beat the cold is warm clothes and think of the spring to come…-nice pictures!
    Morgan

  4. Hallöchen
    Boa, ich liebe Eintöpfe und diesen da, kenne ich noch gar nicht! Gleich notiert und danke für´s Rezept. Yummy, yummy, da freu ich mich schon drauf

    Ganz liebe Gr0sse
    Nicole

Ich freue mich über einen Kommentar. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s